AKTUELL

Mai 2003
"Wie bringt man seine Liedermacher-Message unterhaltsam ans Publikum..." - Pete Morton imCobbler's Irish Pub, Mai 2003

Pete Morton, ein Liedermacher mit guten Songs und deutlicher Aussage Pete Morton hat an diesem Abend bewiesen, dass man gute Unterhaltung mit guten Texten und einer politisch klaren Aussage durchaus zu einer mitreißenden Show verbinden kann.

Der 1964 geborene "junge Mann" aus Leicester, England schaffte es bei seinem Auftritt im Cobbler's Irish Pub in Germering bei München Anfang Mai mühelos, das Publikum zu begeistern und in seinen bann zu ziehen. Frische und aussagestarke Lieder über sich, seine Welt, seine Familie, die Welt im allgemeinen mit ihren guten und den schlimmen Seiten präsentierte er mit einer individuellen Dynamik, die keinen kalt ließ.

Mit viel Humor und kritische Anmerkungen zum aktuellen Zeitgeschehen - nicht zuletzt zum gerade Mal seit wenigen Wochen mehr oder weniger vergangenen - oder gar schon vergessenen Irak Krieg à la Bush kommentierte und moderierte der Solo-Künstler seine Songs, die zum Großteil aus seiner eigenen Feder stammen.

Nimmt kein Blatt vor den Mund... dafür aber das aktuelle Zeitgeschen kritisch auf's Korn: Pete Morton Der "vielversprechendste Nachwuchsmusiker" (1987, FolkRoots) der britischen Songwriterszene gründete 1989 gemeinsam mit Roger Wilson und Simon Edwards das Trio "Urban Folk", mit dem er zwei Alben veröffentlichte. Deutliche Punkeinflüsse gemischt mit britischem Singer/Songwriter-Folk lassen den Bandnamen zu einem aussagekräftigen begriff werden und prägen Pete Mortons Stiel als Singer und Songwriter.

Pete Morton präsentiert seine Lieder mit sehr viel Charme, manchmal ganz der sympathische junge Mann von nebenan und einem ungeheuren persönlichen Elan. Das macht ihn unverwechselbar und obwohl sein Stil und seine Lieder immer wieder stark an die "gute, alte" Songwritertradition der 70er Jahre erinnern, ist sein Vortrag von einer Frische und Ausstrahlung, die den Abend mit ihm und seinen kleinen Geschichten zur schönen Erinnerung werden lassen.

Pete Morton, bei diesem songwriter lohnt es sich, auf die Texte zu hören...! Er singt von seinen Etern: "The luckiest man, a romantic song for my parents..." und präsentiert seine eigenen Erinnerungen an zuhause. Die Situation in Palästina beschreibt er in dem Song "The two brothers" als den kindisch/kindlichen Konflikt zweier Brüder, die sich streiten, bis schließlich die Mutter einschreitet und sagt: "I don't wanna know, who started it. I just wanna see you play!"

Dann rockt pete Morton zwischendurch immer mal wieder auch gut ab, wie beispielsweise bei einem Lied über einen Pub "back in Leicester, where I come from..." und der Refrain gipfelt in der locker präsentierten Lebensweisheit: "They'll never clone people like this in a million years..."

'Urban folk' mit Witz und Hingabe... Ein Humanist im Herzen und ein grandioser Interpret/Entertainer.
"Feel like sailing away" ist ein Lied "about all my american freinds who are not like Bush" - und so macht er sich dann mit diesem Song auf den Weg nach Amerika, um seine Freunde zu befreien.

Und der Witz - wenn auch ein anderer als man es von den vorwiegend schottischen und irischen gruppen im Cobbler's Irish Pub gewöhnt ist - kommt an diesem Abend nicht zu kurz. Ebensowenig wie das Gefühl - Pete Morton ist ein Sänger, der berührt und der mit seinen Lieder berühren will. Ein Sänger, der sein Publikum berühren will und etwas verändern möchte. Das spürt man immer wieder bei seinem Auftritt, aber er geht dabei ganz unaufdringlich und undogmatisch vor - unterhaltsam eben.

Und so vergeht dieser Abend sehr schnell, trotz der wunderbaren Zugaben, wie unter anderem das herrlich vorgetragene "MMM MMM MMM MMM" der Crash Test Dummies. Mir persönlich bleibt dieser Abend sehr warm im Herzen und an Pete Morton werde ich mich noch lange als einen Künstler erinnern, den ich für sehr authentisch halte.

... und dabei immer sehr athentisch! "Don't miss the next night with Pete Morton!"

Discographie:

Frivolous Love (HAR 001)
One Big Joke (HAR 004)
Mad World Blues (HARCD 018)
Courage, Love and Grace (HARCD 029)
Trespass (HARCD 037)
Hunting The Heart (HARCD 040)
Another Train (Compilation album) (HARCD 041)

PETE MORTON, ROGER WILSON, SIMON EDWARDS: "Urban Folk Vol II - Self Destructive Fools"

Internet: Pete Morton


Seitenanfang