AKTUELL

Dezember/Januar 2004
Die Bretagne trauert um Polig MONJARRET

Polig Monjarret Am 8.Dezember ist Polig Monjarret im Alter von 83 Jahren gestorben. Unter großer Anteilnahme der bretonischen Öffentlichkeit wurde er am vergangenen Donnerstag, den 11.Dezember auf dem Friedhof von Ploemeur im Süden der Bretagne beigesetzt.

Etwa 1.000 Menschen kamen zu der Beisetzung, in deren Verlauf an die große Schaffenskraft dieses Mannes erinnert wurde, der sein Leben damit verbracht hatte, bretonische Kultur und Tradition im 10.Jahrhundert zu neuem Leben zu erwecken. 1920 im Norden der Bretagne, im Département Côtes-d'Armor geboren, hatte er mit großer innovativer Energie unter anderem 1932 in Paris die "Confrérie des Sonneurs" gegründet, den ersten Verband traditioneller bretonischer Musiker.

1943 rief er gemeinsam mit seinem Freund Dorig Le Voyer den bis heute erfolgreich bestehenden Dachverband der bretonischen "bagadoù", Bodadeg Ar Sonerion, ins Leben. Danach war er maßgeblich an der Gründung weiterer bedeutender bretonischer Kulturorganisationen und Einrichtungen beteiligt wie bspw. Kendalc'h, dem Festival Interceltique de Lorient und dem "kan ar bobl".

1997 veröffentlichte er seine Kindheitserinnerungen unter dem Titel "Polig an diaoul" und noch im Frühjahr 2003 konnte er persönlich die Veröffentlichung des 2.Bandes seiner bemerkenswerten Sammlung traditioneller bretonischer Lieder und Melodien "Tonioù Breizh-Izel" miterleben.

Während Alan Stivell und Yann-Fañch Kemener gemeinsam Lieder wie "Ker Breizh Izel, ma Bro" und "Baradoz dudius" zu seinen Ehren anstimmten, nahmen langjährige Freunde wie Paddy Moloney (The Chieftains) und der galizische Musiker Carlos Nuñez aus der Ferne mit ergreifenden Worten von ihrem Freund Abschied.

Erst vor kurzem haben wir eine ausführliche Biographie übersetzt und veröffentlicht, die Sie hier nachlesen können:
POLIG MONJARRET - Ein Wegbereiter der musikalischen Rennaissance in der Bretagne


Seitenanfang