AKTUELL

Oktober 2004

Squadune, 18. September 2004 in Gerlafingen Schweiz, Kulturkeller
Squadune live in Gerlafingen, Schweiz. Ein Bericht von Adolf 'gorhand' Goriup

Squadune sind drei professionelle Musiker aus Österreich, die eine einmalige Mischung europäischer Folk Musik spielen. Instrumentale Stücke und Lieder aus Irland, Frankreich, Spanien, Bulgarien und Italien gehören genauso zu ihrem Programm wie Eigenkompositionen. Stephan "Stoney" Steiner spielt die Fiddle und das diatonische Akkordeon; als Mitglied der Gruppen Hotel Palindrone, Spinning Wheel und Roadie Rowdy Piper Band hat er sich nicht nur einen Namen als Traditionalist, sondern auch als einer der innovativsten österreichischen Musiker gemacht. Hubert Dohr brilliert an der Mandoline, der Irischen Bouzouki, dem diatonischen Akkordeon, der Drehleier und dem Bodhrán. Er ist seit 1989 Musiker und seit einigen Jahren auch Produzent mit einem eigenen Label und Tonstudio. Martin Moro, seines Zeichens Gitarrist und Meister der 10 saitigen Bouzouki, der Mandoline, dem Cajon und anderen Perkussionsinstrumenten, tourt auch alleine als Österreichs best qualifizierter finger picking Gitarrist.

Der Abend war ein voll akustisches Konzert vor etwa 50 begeisterten Zusehern. Squadune spielten ebenso Eigenkompositionen wie Hubert Dohrs original irischen Songs "Farewell to Marie" und "Home to you" oder den ausgezeichneten Instrumentalstücken aus Huberts, Martins oder Stephans Feder, wie auch traditionelle Stücke aus allen Teilen der Welt. "El Xarrerru", das galizische Eröffnungsstück, eröffnete den Reigen atemberaubend schöner und abwechslungsreicher Volksmusik. Baskische Tänze wie Kepa Junkeras "Gaztelugatxeko Marxta" repräsentierten die spanische Halbinsel.
Squadune live in Gerlafingen, Schweiz. Ein Bericht von Adolf 'gorhand' Goriup
Der Balkan war sowohl mit einem bulgarischen Hochzeitstanz, wie auch mit anderen bulgarischen und rumänischen Schrägtaktern vertreten. Ricardo Tesis "Moresca Nuziale" und einige Tänze aus dem französischen Raum rundeten das Angebot aus Kontinentaleuropa ab. Natürlich war auch Irland stark vertreten. Der Klassiker "Green grows the Laurel" wie auch andere Songs und Tunes aus Irland bereicherten das Programm. Und durch einen Abstecher in den französischen Teil Kanadas (mit dem frankokanadischen Stück "La Cardeuse") und einigen Einflüssen aus der Country Szene konnte Squadune tatsächlich in das Genre World Music eingeordnet werden.

Bemerkenswert ist auch der Witz mit dem die drei sympathischen Österreicher ihr Programm vortragen. "The story of John Barleycorn" zeichnete sich nicht nur durch das berühmte traditionelle Stück gleichen Namens und Hubert Dohrs Komposition "Oh! Jack Daniels" aus sondern brachte der Band einige lautstarke Lacher, als Hubert den Weg des Gerstenkorns zum Whisky in den Magen und über den Abflusskanal zurück in die Natur geschildert hat. Die vielseitige Instrumentierung, das hervorragende Können der Musiker und das atemberaubende Programm haben diesen Konzertabend zu einem unvergesslichen Erlebnis gemacht.

Jedem, der die Gelegenheit hat diese Gruppe Live zu sehen, rate ich es nicht zu versäumen. Weitere Informationen finden Sie hier www.squadune.at

Adolf "gorhand" Goriup, Gorhand Music