AKTUELL

Oktober 2004

CARAN CASEY & BAND im Cobbler's Irish Pub in Germering, 03. November 2003
Karan Casey, am 03.November im Cobbler's Irish Pub in Germering. Photo: W.Rodrian, 2002
Nach dem überwältigenden Erfolg ihres genialen Konzertes vor genau einem Jahr im Cobbler'Äs Irish Pub in Germering können wir uns wieder auf eine Begegnung mit dieser Ausnahmekünstlerin freuen.

Als Lead-Sängerin der New Yorker Ausnahmeband Solas rückte ihr Talent ins Licht der Öffentlichkeit.
Karan Casey verfügt zweifelsohne über eine der aufregendsten Stimmen des neueren Celtic-Folk-Revivals, nuancenreich und geschult in Jazzgesang, aber auch traditionellem Sean Nos. Von der traditionellen Seite her waren ihr zunächst lokale Vokalist-Innen wichtige Vorbilder.

Karan (Carol Anne) Casey stammt aus Ballyduff, Co. Waterford, spielte seit ihrer frühen Kindheit klassisches Piano, studierte Jazz m Waterford und New York, wohin es sie in den friihen 90er Jahren verschlug. Dort sang sie zunächst mit der Band Atlantic Bridge, von der sie Seamus Egan und Winifred Horan, 1994 als Vokalistin für deren neue Band Solas abheuerten. Mit Solas nahm sie die beiden Alben "Sunny spells and scattered showers" (1997) und "the words that remain" (1998) auf. Ihr 1997 von Seamus Egan produziertes Solodebut Songlines deckt stilistisch ihr breites Oeuvre ab: seltene Traditionals, politische Songs und ihre schlichte Interpretation von bezaubemden Liebesliedem mit dezenter, stimmungsvoller Begleitung.

1998 unternahm Karan Casey erstmals mit Gitarristen Robbie Overson (Ex-Scullion) und dem Concertina Pionier Niall Vallely {Nomos) eine ausgedehnte Tournee in ihr Heimatland Irland. In der Folge beschloss sie Solas zu verlassen und nach Cork zu ziehen. Mittlerweile ist das Trio Casey/Vallely/Overson unter dem Namen Karan Casey & Friends ein fixes Konzert-Line-Up.
Karan Casey ist zusätzlich in unzählige Projekte involviert. 1999 gastierte sie beispielsweise auf Paul Winters Album Celtic Solistice, das einen Grammy einheimsen konnte.
Auf ihrer zweiten CD The Winds Begin to Sing (2001) interpretiert sie irische und schottische Traditionals sowie Songs von Andy M. Stewart (Silly Wizard), John Spillane (Nonos), aber auch Lewis Allens (30er Jahre Blues).

... (Text: Verkürzt und stellenweise ergänzt zitiert aus: "CrossRoots. Das Lexikon der irischen, schottischen, englischen, walisischen und bretonischen Folk-, Traditional- und Rootsmusik". Christian Ludwig Verlag, Moers / Lamuv Verlag, Göttingen 2002, ISBN 3-935943-00-8, Preis: 34,90 .)

Auf der Deutschland-Tournee 2003 stellt Sie ihre neue CD vor: Distant Shores, das man ohne Übertreibung als ihr bislang bestes Album bezeichnen kann - abwechslungsreich, berührend, aufwühlend und ... wunderschön!


am Mittwoch, 03.November 2003 im Saal des Schusterhäusls
Beginn: 20:00 Einlass: 19:00 Eintritt: 18,-

Kartenverkauf im Cobbler's Irish Pub ab 18.Oktober

Telefonische Kartenbestellung unter: 089 - 894 46 159

Weitere Musikveranstaltungen im Cobbler's soweit bisher angekündigt für die Saison 2003/4:


20.11.2004: Sean Keane & Band (Eintritt: € 19,00)
04.12.2004: Croabh Rua (Eintritt: € 16,00)
15.01.2005: The Sands Family (Eintritt: € 19,00)
26.02.2005: Robin Laing (Eintritt: € 9,00)
12.03.2005: Anne Wylie Band (Eintritt: € 16,00)
09.04.2005: Back of the Moon (Eintritt: € 16,00)
23.04.2005: The McCalmans (Eintritt: € 16,00)

Discographie Karan Casey

mit SOLAS

1996: Solas (Shanachie)
1997: Sunny Spells and Scattered Showers (Shanachie)
1998: The Words that Remain (Shanachie)

& FRIENDS

2000: Seal Maiden

SOLO

1997: Songlines
2001: The Winds Begin to Sing
2003: Distant Shore