AKTUELL

März 2005

Battlefield Band, 23. Februar 2005 im Rathaus Schüür - Baar, Schweiz

Battlefield Band, 23. Februar 2005 im Rathaus Schüür (Photo: Adolf Goriup)


1969 gründete Brian McNeill die Battlefield Band und es dauerte 8 Jahre bis das gleichnamige Album auf den Markt kam. Heute sind die "Batties", wie sie liebevoll genannt werden wohl der Inbegriff schottischer Folkmusik. Viele bekannte Namen hatten bei ihnen die ersten Erfahrungen gemacht und auch schon große Erfolge gefeiert. Heute setzt sich die Band aus dem Gründungsmitglied Alan Reid an den Keyboards, dem Iren Pat Kilbride an der Gitarre, Mike Katz an den Highland Pipes, den Low und Tin Whistles und dem hochbegabten Fiddler und Multi Instrumentalisten von den äußeren Hebriden, Alasdair White, zusammen. Bei ihrer Tournee wurden sie außerdem von Rob van Sante als Toningenieur begleitet. Rob und Alan Reid hatten 2002 gemeinsam eine CD gemacht, Under the Blue.

Battlefield Band, 23. Februar 2005 im Rathaus Schüür: Pat Kilbride (Photo: Adolf Goriup)
Der Gig begann mit Pat Kilbrides "Working Man", hervorragend begleitet von der Fiddle und dem schottischen Dudelsack. Pat Kilbride und Alan Reid wechselten sich an den Lead Vocals ab und Alan sang darauf das 300 Jahre alte Lied "The Earl of Errol". Neben den Whisky Liedern "Nancy Whisky" und "Whisky in the Fields", bei denen das Publikum zum Mitsingen eingeladen wurde gab es noch weitere tolle Songs. Allen voran Ian Sinclairs "King's Shilling", das ich bereits von Karan Casey kannte und das Pat Kilbride ebenfalls George W. Bush widmete, oder die traditionelle Ballade aus dem Stirlingshire "The Banks O'Carron Water" wie auch das Lied über die alten Fähren, die die Hebriden untereinander verbunden haben "The Bonny Jeannie Deans".

Battlefield Band, 23. Februar 2005 im Rathaus Schüür (Photo: Adolf Goriup)
Neben den Songs gefielen mir aber vor allem die atemberaubend gespielten Tunes, bei denen die Musiker all ihr Können zeigen konnten. Mike Katz brillierte auf einem neuen, noch nicht aufgenommenen Set auf dem Dudelsack ebenso wie bei einem Pipe Solo gegen Ende der Show. Mike hat 2004 auch ein ausgezeichnetes Solo Album veröffentlicht, A Month of Sundays.

Der junge Fiddler, Alasdair White, spielte ein großartiges Set mit einem Strathspey und einem Reel. Außerdem zeigte er beim Set "Bowmore Fair", dass er nicht zu Unrecht als Nachfolger von John McCusker ausgewählt wurde. Pat Kilbride stand mit seinem Gitarrensolo bei "The Woodlawn Suite", von seiner Solo CD Nightingale Lane, seinen Kollegen in nichts nach. Weitere bemerkenswerte Sets wie "The Merry Macs/ Medium Man/ Floating Candles/ The Hen Wife's Daughter", "Ms Dynamite of Benbecula/ The Alewife T/ Little Cascade/ Culder's Rant" oder einem wunderbaren Tanz Set mit Walzer und Jig rundeten den Abend ab bevor die Batties zum großen Finale bliesen. Pat warnte uns vor, dass wir das Ende des Schlussstücks herbeisehnen würden. Weit gefehlt, das letzte Lied "Camden Town" und das anschließende Instrumentalstück "DJ MacLeod's" waren wohl der Höhepunkt des Abends und meiner Ansicht nach hätten die Jungs noch stundenlang so weiterspielen können.

Battlefield Band, 23. Februar 2005 im Rathaus Schüür: Alasdair White (Photo: Adolf Goriup)

Pat Kilbride hat mir verraten, dass die Battlefield Band an einem neuen Album bastelt, das noch dieses Jahr veröffentlicht werden soll. Hoffentlich gibt es dann wieder eine Promotion Tour auf dem europäischen Festland.

Adolf "gorhand" Goriup, Gorhand Music