AKTUELL

Oktober 2005

CELTIC OBERAYERN FESTIVAL am 22. Oktober '05 im Cobbler's Irish Pub mit The Ruby Sea, Adas und Irish Wings

Seit Jahren spielen im Rahmen der CELTIC CONCERTS fast nur noch international renomierte oder vielversprechende neue Künstler aus dem Ausland. Aber was macht der deutsche Nachwuchs? Gibt es keine Bands mehr in Bayern, die sich für keltische Musik interessieren?

Machen die alle nur noch Hip-Hop? Weit gefehlt!

Wir wollen was für den Nachwuchs tun und stellen deshalb das CELTIC OBERBAYERN FESTIVAL auf die Beine! Drei Bands aus dem Münchner Raum, die sich der keltischen Musik verschrieben haben stellen wir an diesem Abend vor:

  • The Ruby Sea, aus Germering präsentieren ihre nagelneue CD.
  • Adas, ebenfalls aus Germering, verzaubern mit Elfenmärchen aus Irland und Spanien.
  • Die Irish Wings aus Alling/FFB, schon viel zu lange nur ein Geheimtip in der Region!

3 Bands - 3 Musikrichtungen - 1 Preis!

(Die nachstehende Bandinfos stammen aus dem aktuellen Info-Rundbrief des Cobbler's Irish Pub)


[ The Ruby Sea Logo ]

The Ruby Sea, benannt nach einer der besten Platten der amerikanischen Band Thin White Rope, wurde im Januar 2002 von Erwin Zißelsberger und Eugen Kern–Emden gegründet. Die beiden hatten sich während einer Touristen – Führung durch die Sun – Studios in Memphis, Tennessee, kennengelernt. Nachdem sie festgestellt hatten, daß sie beide aus München stammten, besiegelten sie die Gründung einer gemeinsamen Band noch am selben Abend und gingen fürderhin musikalisch gemeinsame Wege. Zur vollständigen Band fehlte neben einem Bassisten natürlich noch eine kongeniale Schlagzeugerin, die in Karin Geißler gefunden wurde.
Die Songs von The Ruby Sea sind angelegt als großes Kopfkino, als musikalisches Pendant zu Filmen wie „Paris, Texas“, von Wim Wenders oder Büchern wie „Tortilla Flat“ von John Steinbeck. Sie handeln von der absoluten Liebe, die es zu erreichen gilt, von Selbstfindung und Ängsten, von Mord und Totschlag, also allem irdischen und vielen Dingen zwischen Himmel und Erde, die wohl für immer ein Geheimnis bleiben werden.
Zitiert aus dem Bandinfo

Die Band selbst nennt als größten Einfluß den amerikanische Kulturbereich. Musiker wie Ryan Adams oder Mark Olson aber auch Schrifsteller wie der schon genannte Steinbeck oder auch neuere Autoren wie Douglas Coupland und T.C. Boyle prägen die Band und ihre Kunst nachhaltig. Diese Musiker und Autoren schaffen es, in ihren Texten Geschichten über Menschen zu erzählen, die auf der einen Seite „normal“ wirken und doch oft so bizarr sind, in ihrer Absurdität wirklicher als die Realität.

Und so wirken auch die Lieder von Zißelsberger und Kern – Emden. Einerseits von klarer Struktur, andererseits durchzogen von kompositorischen und textlichen Kniffs und Tricks, die sie beim wiederholten Hören immer interressanter werden lassen.

Musikalisch sind die zwei Songwriter nicht nur von Americana – Musikern beeinflußt, sondern von der gesamten Bandbreite des Rock and Roll. Die Unmittelbarkeit und Präzision eines Chuck Berrys, die kompositorische Klasse Lennon/McCartneys oder die Energie des Punk – Rocks, alles findet sich in Spurenelementen in der Musik wieder. Selbst der Nihilismus des Indie – Rocks ist ein wichtiger Bezugspunkt für die Musik von The Ruby Sea.

[ Adas Logo ]

Adas ist aus dem Spanischen hergeleitet und bedeutet „Feen“.
Die sechs Musikerinnen von Adas erzählen uns u.a. mit Geige, irischer Harfe, Laute,
Percussion, Flöte und mehrstimmigem Gesang auf ihre lyrische Weise
Elfenmärchen aus Irland und Spanien.

Wer Adas einmal live erleben durfte, der wird den Zauber kaum vergessen
können, der die „Feen“ umgibt.
Zitiert aus dem Bandinfo

Adas geht einen eigenen Weg, der weder etwas mit dem manchmal sehr albernen Mittelalter-Gothic-Spektakel zu tun hat noch mit streng akademisch-puristischer Darbietung alten Liedgutes. Sehr locker und unverkrampft vertont die Band Lyrik aus dem 11. Jahrhundert, alte Traditionals aus Galizien, irische Folksongs oder spielt gefühlvolle Liebeslieder.
Seit dem Jahr 2000 ist Adas live zu sehen, unter anderem bereits auf dem „Spectaculum Mundi“, auf „Der langen Nacht der Musik“, dem „Mittelaltermarkt München“, in der Stadthalle Germering oder im Gasteig in München.

Also, lassen auch wir uns von den Feen verzaubern!

[ Irish Wings Logo ]

Die Irish Wings zählen schon seit langem zu den bekanntesten Vertretern irischer/schottischer Musik in unserer Region!
Traditionelle Songs und Tunes aus Irland, Schottland und der Bretagne, vorgetragen von vier Multinstrumentalisten - es ist jammerschade, dass diese Band nicht bekannter ist!
Und obwohl sich die Irish Wings der Musik nur als Hobby verschrieben haben - sie haben seit Jahren ihre Fangemeinde - und die wissen warum!!!

Am Samstag den 22. Oktober 2005 im Saal des Schusterhäusls
Einlass: 19:00   Beginn: 20:00   Eintritt: 12 Euro
Kartenverkauf im Cobbler's Irish Pub ab 01. Oktober
Telefonische Kartenbestellung unter: 089/894 46 159


weitere Termine der Celtic Concerts 2005/2006

08.11.05: Karan Casey & Band (Irland - 18,00 €)

26.11.05: Alistair Hulett (Schottland - 9,00 €)

17.12.05: J.-M.Veillon & J.McMenemy (Bretagne - 13,00 €)

24.01.2006: Battlefield Band (Schottland - 18,00 €)

18.02.2006: Blue Stone (12,00 €)

11.03.2006: Kieran Halpin & Anth Kaley (12,00 €)

25.03.2006: Konzert wird noch bekanntgegeben

29.04.2006: More Maids (Deutschland - 16,00 €)

29.04. 2006: The McCalmans (Schottland - 17,00 €)

CELTIC OBERAYERN FESTIVAL am 22. Oktober '05 im Cobbler's Irish Pub mit The Ruby Sea, Adas und Irish Wings