AKTUELL

Januar 2006

Das Fest der Heiligen Drei Könige in Peillac

( Peillac liegt in Ost-Morbihan, und gehört zum Pays de Redon )

Am Sonntag, den 8. Januar haben wir in Peillac das Fest der Heiligen Drei Könige und der jungen Musiker gefeiert .

An diesem Tag gehen nur unter zwanzig junge Musiker auf die Bühne. Die ältesten (zwischen 16 und 20) spielen in ihren eigenen Gruppen. Die meistens lernen in der Schule für Traditionnelle Musik und die j üngsten (zwischen 5 und 10 Jahre alt) haben alle schon als Kleinkinder in ihren Familien Musik angefangen. Sie haben überhaupt keine Angst vor dem Publikum !

An diesem Tag schenkt der Bäcker vom Otrden Musikern und den Tänzern einen riesigen“Königskuchen“, einen von Mandelkrem gefüllten Blätterteigkuchen. In diesem Kuchen wurden von dem Bäcker eine oder mehrere Steingut-Bohnen versteckt . Derjenige , der in seinem Stück Kuchen eine der Bohnen findet , wird König und wird eine aus goldenem Papier ausgeschnittene Krone bekommen.

Hiernun ein paar Fotos von begabten jungen Musikern, die zum Tanz aufspielten:

Les Frères Rhaddouf :

les Frères Rhaddouf in Peillac les Frères Rhaddouf in Peillac
les Frères Rhaddouf in Peillac  

Zu Beginn des Nachmittags spielten die Musiker Musik auf der Bühne und die Tänzer tanzten um den Königskuchen, der in der Mitte des Tanzsaals auf zwei Tischen lag.
Wo kann man sonst schon einen dans Plinn um den Kuchen tanzen !
Die Gruppe heißt "Les Musiciens d'Oz", junge Musiker aus Ploërmel, der Bassspieler feierte am Sonntag seinen 18. Geburtstag !

Les Musiciens d' Oz in Peillac Suite Plinn
Les Musiciens d' Oz in Peillac  

Die Musik dieser Gruppe höre ich sehr gerne und ich tanze auch gerne dazu, da sie zum Tanzen unheimlich anregend ist und die sehr frisch und modern klingt .

Die Kinder und der Kuchen...

Nachdem der Bäcker den Kuchen verteilt hat, haben alle Kinder eine Krone bekommen, und jeder war ein König !

Am Ende des Fests haben noch zwei tolle Musiker für die letzten Tänzer aufgespielt :

Vincent Beliard : normalerweise spielt er Bombarde und rumänische Oboe, diesmal war er jedoch am Saxophone und mit einem anderen rumänischen Blasinstrument, einem Taragot zu hören.

Tanguy Jegou : Akordeon ( accordéon diatonique) :

undncent Beliard et Gwen Trimaud à Peillac undncent Beliard et Gwen Trimaud à Peillac
undncent Beliard et Gwen Trimaud à Peillac  

Vincent Beliard spielt auch Bombarde in einem anderen Duo, gemeinsam mit Gwen Trimaud am Dudelsack.

Vincent Beliard und Gwen Trimaud wurden in Loudeac ausgewählt, um im September 2006 in Gourin beim Wettbewerb teilzunehmen (Championnat de Bretagne de Musique Traditonnelle).

Tour, Kas Ha Barh, Gavotte....- wenn Vincent Beliard und Tanguy Jegou Musik spielen, dann könnten die Tänzer stundenlang ohne Mühe tanzen, so gut ist es .

Einige Tänzer tanzten noch weiter, während andere schon begannen, alles aufzuräumen und den Boden auszukehren !

Es ist hier in Pays de Redon meistens sehr schwierig, mit der Musik aufzuhören !

Guénaèle BARON