AKTUELL

Oktober 2006

Sina & Erika Stucky, Kulturzentrum La Poste Visp, 06.10.2006

Sina & Erika Stucky (Photo: Hilde Eberhard)Die Konzerttournee der Walliser Popsängerin Sina aus dem Lötschental mit ihrer Freundin und Jazzmusikerin Erika Stucky aus dem Gomsertal läuft unter dem Titel Toluheisches Vorläbu, was im Walliser Dialekt soviel wie „Das Vorleben von Hans aus der Talsenke“ heißt. Das Programm ist eine Mischung aus Kabarett, Multimedia Event und verschiedenen Musikstilen.

Die beiden Sängerinnen werden von Jon Sass an der Tuba begleitet, Erika Stucky spielt das Akkordeon und Sina alias Ursula Bellwald sorgt für eine abwechslungsreiche und auf das Programm zugeschnittene Tonkulisse. Mit überzeichnet dargestellten Alltagsgeschichten erzählen uns die beiden einiges über das Leben in den Walliser Bergdörfern. Dabei werden die Lachmuskeln strapaziert und manch einem wird ein Zerrspiegel vor die Augen gehalten. Witzig, zynisch und manchmal selbst ein wenig boshaft kommen die Geschichten, Super 8 Filme und Liedertexte rüber.

Die Musik ist eine Mischung aus Pop, Jazz und Volksliedern, die aber alle auf das Trio zugeschnitten und arrangiert sind. Jon Sass spielt die Tuba so virtuos, wie ich es noch nie zuvor gehört habe und er holt aus diesem vor allem von Blaskapellen bekannten Instrument Töne und Effekte heraus, die an Jazzgrößen wie Miles Davis erinnern. Erika Stucky spielt das Akkordeon und singt dazu mit Ihrer beeindruckenden Jazzstimme. Manchmal jauchzt, quietscht und jodelt sie dazu und ein Vergleich mit Sängerinnen wie Jeanne Lee oder Laureen Newton (Vienna Art Orchestra) drängt sich auf. Sina wiederum begeistert mit einer wunderschönen und vollen Singstimme, die ein bemerkenswertes Tonspektrum abdeckt und die man auch auf ihren Soloalben genießen kann.

Das Programm der beiden dauerte beinahe 2 Stunden und wurde ohne Unterbrechung aufgeführt. Immer wieder wurde improvisiert und das Ganze hatte auch etwas von einem Stegreiftheater. Obwohl ich nun bereits seit 18 Jahren im Wallis lebe, war ich froh, dass Erika Stucky eine freie Übersetzung der im Dialekt vorgebrachten Geschichten lieferte und mein Freund, der in einem Dorf im Gomsertal aufgewachsen ist, half mir den Programmtitel zu übersetzen.

Die laufende Tournee führt das Trio auch nach Slowenien, Italien, Holland, Frankreich und Deutschland und ich bin überzeugt sie werden auch in diesen Ländern trotz Sprachbarrieren tolle Erfolge feiern. Das Programm ist ein unvergessliches Spektakel und der Termin in Lörrach (15.10.2006) ist ein Muss für alle die bereit sind sich auf eine Reise in die Walliser Bergwelt mit zwei schmunzelnden und charmanten Führerinnen einzulassen.

Einige Hörproben und weitere Informationen inklusive Konzerttermine gibt es unter www.sinamania.ch und www.erikastucky.ch

Adolf „gorhand“ Goriup, Switzerland