AKTUELL

Dezember 2006

Gráda im Kammgarn, Schaffhausen, 01.12.2006

Gráda im Kammgarn

Das Kammgarn in Schaffhausen möchte in Zukunft vermehrt Folkkonzerte organisieren, sagt Roli Fricker, einer der verantwortlichen Mitarbeiter des KiK (Kultur im Kammgarn). 6-8 Konzerte im Jahr sind sein Ziel. Dafür benötigt es selbstverständlich auch ein dementsprechendes Publikumsinteresse. Das Konzert von Gráda am 1. Dezember war wohl das beste Marketing, das sich die engagierten Organisatoren vorstellen konnten.

Bereits die lokale Folkband „KerryTheDog“ um Markus Schwind, den Präsidenten des Schaffhauser „Uillean Pipers Club“, heizte die Stimmung mit leidenschaftlich gespielten instrumentalen Stücken an. Schwind an den Pipes und Whistles wurde begleitet von Andrea Kirchhofer an der Fiddle, Peter Demmerle an der Bouzouki und den Gitarren und einem mir leider nicht bekannten Bassisten. Besonders gut gefallen hat mir das Zusammenspiel von Pipes und Fiddle. Die Gitarre war für meinen Geschmack etwas zu leise und der Bass zu laut eingestellt. Trotzdem konnten die vier Musiker das Publikum mit ihrem tollen Spiel begeistern.

Nach einer kurzen Pause kamen dann Gráda auf die Bühne. Grada sind 5 Vollblutmusiker, die zu dieser Tournee die Unterstützung eines hervorragenden Drummers erhielten. Alan Doherty, Flutes, Whistles, Vocals and Lilting, ist der Frontmann der Band, der das Publikum unterhält und seine Musikerkollegen zu Bestleistungen anstachelt. Unterstützt wird er dabei vor allem durch Gerry Paul an der Bouzouki und den Gitarren, der immer wieder wie ein Turbomotor durchstartet und den Drive der Band mitbestimmt. Auch Andrew Larking am Kontrabass ist an den beinahe halsbrecherischen Rhythmen nicht unschuldig. Außerdem besticht der gebürtige Neuseeländer mit einigen wunderschönen Songs, bei denen er sich mit der Gitarre begleitet. Der brillante Fiddler Brendan O’Sullivan bestimmt ebenso den Rhythmus im Zusammenspiel mit Paul wie er auch gemeinsam mit Doherty für die wunderschönen Melodien verantwortlich ist. Die großartige Sängerin Nicola Joyce stellte uns gemeinsam mit Gerry Paul einen wunderschönen neuen Song vor, der mich schon neugierig auf das neue Album der Iren machte. Joyce spielt aber auch das Bodhrán und die Fiddle.

Durch die Besetzung mit 5 genialen Musikern, die Unterstützung durch einen tollen Drummer und den schönen Singstimmen aller Musiker bietet Gráda eine unvergessliche und abwechslungsreiche Show, die in diesem Fall gute 2 ½ Stunden – die Pause zwischen den beiden Sets nicht eingerechnet – dauerte und den Saal zum Kochen brachte. Es wurde mitgeklatscht, mitgesungen und nach der xten Zugabe wurde die Band mit standing ovations verabschiedet.

Es bleibt zu hoffen, dass die Ambitionen der Organisatoren mit einem vollen Erfolg belohnt werden und wir noch viele solcher großartigen Konzerte in diesem für Folkmusiker optimalen Konzertsaal erleben werden. Seht euch doch mal selbst das Programm im Kammgarn an unter www.kammgarn.ch oder geht auf http://www.irishnights.ch/ um Eindrücke von den Irish Nights im Kammgarn zu erhalten.

Adolf „gorhand“ Goriup