AKTUELL

April 2007

Alistair Hulett im Cobbler's Irish Pub am 12. Mai 2007

Alistair Hulett live im Cobbler's Irish PubAlistair Hulett kommt aus Glasgow, und die Stadt und ihre Geschichte ("Red Clydeside") hat seine Lieder ebenso geprägt wie sein langer Aufenthalt in Neusee­land und Australien. In den letzten Jahren hat er vor allem mit der Flddler-Legende Dave Swarbrick (ex-Fairport Convention) gearbeitet, und mit ihm auch gemeinsam 3 CDs eingespielt.
Er singt traditionelle Songs und Balladen aus Schott­land und eigene, oft engagierte und politische Lieder - wobei gerade die Mischung aus Poesie und Engage­ment ein unvergessliches Live-Erlebnis garantiert.

Über seine neueste, seine 4. Solo-CD "Rags and Riches" (2006, Red Rattler) meinte Mick Tams vom walisischen Folkmagazin Taplas (Herausgeber: Keith Hud­son): „Dies ist eine CD von hoher Qualität, auf die die internationale Folkszene wahrhaft stolz sein kann".
Nach vielen Jahren „down under", in denen er in der australischen Folk-, Rock- & Punkszene auftrat» kehrte Alistair 1996 wieder in seine Heimatstadt zurück. Seit« her ist er schon mehrmals im Vereinigten Königreich auf Tour gewesen, meist zu­sammen mit „Swarb", aber auch mit Folkgrößen wie Roy Baily und John Kirkpatrick.

Indes nimmt auch seine Popularität als Solist in den letzten Jahren auf der Insel ständig zu. Sein Repertoire umfasst traditionelle schottische Balladen ebenso wie Lieder aus der australischen und schottischen Arbeiterbewegung. Seine drittes Al­bum „Red Clydeside" enthalt 10 Eigenkompositionen, die die Geschichte des Arbei­teraufstandes in Glasgow während des I. Weltkrieges zum Inhalt haben: Der Auf­stand versetzte die damalige Regierung In Angst und Schrecken und provozierte ein derart hartes militärisches Durchgreifen wie es in der britischen Geschichte bis dahin noch nicht vorkam. Das wohl bekannteste seiner Lieder, „He fades away" hat das langsame Sterben eines australischen Asbestminenarbeiters zum Thema. U.a. wurde dieser Song auch von so bekannten Folkmusikern wie Andy Irvine, Ju­ne Tabor und Roy Bailey aufgenommen und dürfte deshalb in der Folkszene auf der ganzen Welt bekannt sein.

Zeitungen und Zeitschriften wie „The Glasgow Herald", „Rock'n' Reel", „Folk Roots", oder »Sing Out!" sind voll des Lobes über die Arbeit des Musikers. In „Rock'n'Reel" war zu lesen: „Alistair Hulett haben wir einige der atemberaubensten und beeindruckendsten zeitgenössischen Folksongs zu verdanken, die je ge­schrieben wurden. Dies ist eine Tatsache". „Folk Roots" schrieb: „Hulett ist zu­gleich ein ernsthafter Sänger, Überzeugung ausstrahlend, und ein authentischer und phantasievoller Lyriker". Im „Glasgow Herald" erschienen diese Zeilen: "Mit einem Gitarrenstil, der die percussive Präzision eines Martin Carthy mit Elemen­ten der Dudelsacktradition miteinander verschmilzt, um Songs von fast gleichmä­ßig hoher Qualität einen Rahmen zu geben, und eine liebenswerte Art der Darbie­tung, welche unterhält, ohne dabei in irgendeiner Weise die Ernsthaftigkeit des Themas zu beeinträchtigen, Hulett hat's einfach voll drauf. Das amerikanische Folkmagazin „Sing Out!" berichtete wie folgt, über einen Hulett-auftritt: „Hulett hat ein außerordentliches Geschick Text und Melodie von Folkballaden einzufangen und sie zu zeitgenössischen Liedern werden zu lassen. Es ist eine Mischung, die nur von wenigen anderen Songschreibern erreicht worden ist".
2007 wird Alistair neben seiner Solotournee in unserem Land auch mit Dave Swarbrick in Australien und im heimischen Schottland auf Tour gehen.

am Samstag, 12. Mai 2007 im Saal des Schusterhäusl Beginn: 20:00        Einlass: 19:00        Eintritt: € 9,-
Kartenverkauf im Cobbler's lrish Pub ab 21. April
Telefonische Kartenbestellung unter: 089 - 894 46 159