AKTUELL

Dezember 2007

Das Cécile Corbel Trio im Cobbler's Irish Pub am 08.12.2007

"In der keltischen Kosmogonie ist die Macht eines Traumes so wirklich wie die Spur eines Schrittes"
Hugo Pratt – Corto Maltese – les celtiques


"Eine rothaarige Fee, unmittelbar entsprungen aus einem Märchen aus dem Wald von Brocéliande. (...) ewige Vibrationen, starke Kultur und eine charismatische Persönlichkeit."
La terrasse Oktober 2006


[ Cécile Corbel ]
Cécile wurde in der Bretagne, im Département Finistère, ganz im Westen Europas geboren.
Noch ein kleines Mädchen folgt sie auf den Straßen des Landes ihren Eltern und deren Puppentheater und spielt Gitarre.
Als Heranwachsende entdeckt und lernt sie die keltische Harfe spielen.
Mit 18 kommt sie nach Paris, um Archäologie zu studieren, und träumt von Musik. In den Cafés und Bistros der Hauptstadt knüpft sie Konzert an Konzert an.

Ihr Album SongBook1, das sehr schnell entdeckt und durch das keltische Label Keltia Musik (Sinead O' Connor, Loreena McKennit...) verteilt wird, produziert sie selbständig.
Getragen von einer anziehenden Stimme, die an Kate Bush erinnert, und einem einzigartigen Spiel auf der Harfe mischen sich in ihren Liedern alte Gedichte und persönliche Kompositionen, keltische Musik und Mittelmeer-Melodien für eine Reise außerhalb der Zeit.
Auf der Spur berühmter Älterer wie Alan Stivell läßt die junge bretonische Komponistin und Sängerin mit ihren Musikern heute in Frankreich und in der ganzen Welt an ihrer "celtic pop folk"-Welt teilhaben.

"Cécile gehört zur neuen Generation von Folksängerinnen (...), die die Standards der traditionellen Musik für das Publikum des 21. Jahrhunderts neu erfindet".
Sydney Morning Herald – Februar 2007


"Cécile Corbel singt wie eine Nachtigall"
Libération - 18. November 2006


"Mit einer gekonnten Mischung irischer traditioneller Gesänge und bretonischer Lieder beschwört sie ein Universum herauf, das verzaubert".
20 Minutes 2. November 2006

Inzwischen trat Céline Corbel im Vorprogramm von namhaften Künstlern der Weltmusik auf: Alan Stivell, Lunasa, Hélène Flaherty, Ousmane Touré oder auch die barocke Harfenspielerin Ariana Savall, die Tochter von Jordi Savall. Zahlreiche Musiktheater oder Festivals haben sie im Laufe der letzten Jahre empfangen. Auch im Ausland wurde sie schon wärmstens gelobt (Tour durch Australien und Tasmanien 2006 - French Festival von Adelaide mit Yann Tiersen und Matmatah, Tschechiche Republik, England - Festival von Kinnersley, Tour durch die USA 2002 und Louisiana, Texas ... 2003).
Im Jahre 2005 wurde ihr der Preis "Paris - Junge Talente" verliehen.
Cécile Corbel ist unbestreitbar eine der erfrischendsten jungen Musikerinnen der aktuellen bretonischen Szene. Liess bereits ihr erstes Album harpe celtique & chants du monde aufhorchen, so ist es ihr spätestens mit der zweiten CD songbook1 auf grandiose Weise gelungen, traditionelle bretonische und keltische Musik vom alten Lack des Folk zu befreien und auf unbeschwerte und manchmal auch respektlose Weise in einem ganz neuen Gewand zu präsentieren. Die Titel kennt man schon lange: "Suil a riun", "Stor mo chroi" und "She moved through the fair" - aber so kennt man sie noch nicht!

[ songbook1 ]
Am Samstag, den 8. Dezember kann man Cécile Corbel anlässlich ihrer ersten Deutschlandtournee im Rahmen der Celtic Concerts im Schusterhäusl in Germering live erleben.
Cécile Corbel: Harfe und Gesang
Cyril Maurin : Gitarren
Pascal Boucaud : Bass

Texte aus dem Presseinfo der deutschen Agentur www.tradutrad.de und von www.cecile-corbel.com
Mehr Infos und Songs auf:
www.cecile-corbel.com und www.myspace.com/cecilecorbel

 

 

Am Samstag den 08. Dezember 2007 im Saal des Schusterhäusls
Einlass: 19:00   Beginn: 20:00   Eintritt: 15 Euro
Kartenverkauf im Cobbler's Irish Pub ab sofort
Tel 089/89446-159 oder deutschlandweit für 0,09€/Min: 01803/663388-89243