AKTUELL

Oktober 2001
Direktorin des prähistorischen Museums von Carnac überraschend verstorben

Illertissen - Carnac

Wie gestern aus Carnac gemeldet wurde, ist Anne-Elisabeth Riskine, die Direktorin des Prähistorischen Museums der Partnerstadt, in der vergangenen Woche überraschend verstorben.
Die alleinstehende 54-jährige Frau war offensichtlich am Dienstagabend in ihrer Wohnung gestürzt und hatte dabei einen Schädelbruch erlitten, an dessen Folgen sie im Laufe der Nacht verstarb. Als sie am Mittwochmorgen nicht wie üblich im Museum erschien, wurde sie tot aufgefunden.

Anne-Elisabeth Riskine hatte nach ihren Studien der Archäologie und Ägyptologie im Jahr 1980 das Amt der Konservatorin des Museums von Carnac übertragen bekommen und hatte aus diesem das bedeutendste seiner Art zum Thema Megalithen (Großsteinkultur) gemacht.

In der Reihe der berühmtesten Prähistorischen Museen der Welt rangiert das von Carnac dank ihrer Arbeit nach dem British Museum in London und dem Archäologischen Museum in Kairo an dritter Stelle.
Besonderes Augenmerk hatte Riskine darauf gelegt, das Museum allgemein verständlich und doch wissenschaftlich korrekt zu gestalten, wobei sie insbesondere auch auf eine hervorragende pädagogische Aufbereitung des Materials achtete.
Ihre Vorträge und Fachbücher sind sowohl bei Wissenschaftlern in der ganzen Welt als auch in Carnac selbst als Zeugnisse erstklassiger Arbeit bekannt.

(Diese Information wurde uns freundlicherweise von D.Kögel/Freundeskreis Illertissen-Carnac übermittelt)

zurück