AKTUELL

Januar 2002
Die TANNAHILL WEAVERS im Cobbler's Irish Pub in Germering
The Tannahill Weavers (von links nach rechts): Duncan J.Nicolson, Phil Smillie, Les Wilson, Roy Gullane, John Martin
Die Gruppe entstand 1969 während einer Session in Paisley bei Glasgow, einer Region Schottlands die im frühen 19. Jahrhundert eine Blütezeit erlebte. Die boomende Weberei-Industrie und der damals gefeierte Dichter Robert Tannahill waren dafür verantwortlich.

Der Bandname war also schnell gefunden, der eigene Musikstil noch nicht.
Nach mehreren Umbesetzungen veränderte sich das Repertoire von amerikanischen Protestsongs hin zur traditionellen schottischen Musik. Triebfeder dafür waren vor allem der Sänger Roy Gullane und der Flötenspieler Phil Smilie, beide bilden seither den Mittelpunkt der Band.

Nach mehreren Auslandstourneen, auch durch Deutschland, wechselten die Tannahill Weavers 1974 ins Profilager. 1976 veröffentlichte die Band ihre erste eigene LP, im Jahr zuvor hatten sie bereits Alex Campbell - damals der Star der schottischen Folkszene - ins Studio begleitet.
The Tannahilll Weavers live
Von Anfang an waren die Tannahill Weavers für ihre besonders schwungvollen Interpretationen schottischer Lieder und Tänze bekannt. Dies verstärkt sich noch, als sie Ende 1976 - als eine der ersten Folkgruppen überhaupt - einen Highland Piper in die Band nahmen. Die Arrangements wurden noch druckvoller und fetziger, besonders das jüngere Publikum war begeistert. Neue Begriffe wie "Powerfolk" oder "Rock & Reel" wurden geboren.

Besonders in Deutschland wurden die Tannahill Weavers zur populärsten schottischen Folkband. Große Tourneen zum Beispiel zusammen mit den Dire Straits folgten. Ab Mitte der Achtziger Jahre konzentrierte sich die Band mehr auf die USA und Kanada. In den 90er Jahren stieß mit John Martin (Ossian, Easy Club), einer der versiertesten Geiger Schottlands zur Band. In 25 Jahren haben die Tannahill Weavers 13 LPs/CDs und 2 "Best of"-CDs veröffentlicht.

Das aktuelle Album der Tannhill Weavers: Alchemy Im Laufe der Jahre wurde der Stil der Band reifer und ausgewogener, ohne dabei aber an Kraft und Dynamik zu verlieren. Nach wie vor gelten sie als eine der besten Livebands überhaupt. Ein Kritiker des Winniepeg Fee schrieb:
"Wenn man die Tannahill Weavers richtig anzapft, können sie wahrscheinlich eine komplette Stadt mit Power versorgen, gemessen an der Kraft des Konzerts von letzter Nacht. Mag die Mischung auch uralt keltisch sein, der Schwung und die Begeisterung sind mit purem Rock and Roll verwandt"... (Text: Cobbler's)

Internet: www.tannahillweavers.com

am Samstag, den 02. Februar 2002 Im Saal des Schusterhäusls
Beginn: 20:00 Einlass: 19:00 Eintritt: 14,-

Kartenverkauf im Cobbler's Irish Pub ab 19.Januar.
Telefonische Kartenbestellung unter: 089/894 46 159

Weitere Musikveranstaltungen im Cobbler's soweit bisher angekündigt:

23.02.2002: Greensleeves, feat. Irish Dancers (Eintritt: € 12,00)
16.03.2002: Kieran Halpin & Chris Jones (Eintritt: € 12,00)
13.04.2002: More Maids (Eintritt: € 12,00)
27.04.2002: The McCalmans (Eintritt: € 15,00)


Discographie:

1976 - Are Ye Sleeping Maggie (Hedera Records)
1978 - The Old Woman's Dance (Hedera Records)
1979 - The Tannahill Weavers (Hedera Records)
1981 - Tannahill Weavers IV (Hedera Records)
1984 - Passage (Green Linnet Records)
1986 - Land of Light (Green Linnet Records)
1987 - Dancing Feet (Green Linnet Records)
1989 - Best of the Tannahill Weavers 1979 - 1989 (Green Linnet Records)
1990 - Cullen Bay (Green Linnet Records)
1992 - The Mermaid's Song (Green Linnet Records)
1994 - Capernaum (Green Linnet Records)
1996 - Leaving St. Kilda (Green Linnet Records)
1997 - The Tannahill Weavers Collection: Choice Cuts 1987 - 1996 (Green Linnet Records)
1998 - Epona (Green Linnet Records)
2000 - Alchemy (Green Linnet Records)

Seitenanfang