AKTUELL

Januar 2003
PIPELINE im Cobbler's Irish Pub in Germering, 22. Februar 2003
Pipeline 2002 in der Muffathalle in München
Der Titel des aus Dermot Hyde und Tom Hake bestehenden Duos bezieht sich auf die Uilleann Pipes, den irischen Dudelsack, und der in München lebende Dermot Hyde meistert auf ihm - sowie auf Scottish Small Pipes, Tin-Whistle & Low-Whistle - höchst komplexe Melodien.

Dermot Hyde entstammt dem iroschottischen Clan der Hydes aus Edinburgh. Seine Mutter Nora kommt von Malin Head, dem nördlichsten Ort Irlands im County Donegal. Malin Head, so nannten die Brüder Dermot, Brendan und Kevin, allesamt gelernte Architekten, auch ihre Band, mit der sie seit Anfang der 80er Jahre in der schottischen Folk-Szene auf den Plan traten. Malin Head konnte sich mit den großen Bands der damaligen Periode durchaus messen und waren das Sprungbrett für heute erfolgreiche Musiker und Musikerinnen wie Tony McManus und Lorraine Jordan.

Dermot Hyde machte sich zudem einen Namen als Cartoonist und Buchautor (...) sollte er einmal seine Finger verlieren, könnte er noch immer eine Karriere als Stand-up-Comedian starten, allein seine skurrilen bis sarkastischen Ansagen lohnen einen Konzertbesuch.

Tom Hake ist ein besonders sensitiver Kenner irischer, schottischer, bretonischer und galicischer Rootsmusik sowie ein formvollendeter Sänger und Interpret auf Bouzouki, Gitarre, Harfe, Tin- und Low-Whistle und diversen Dudelsäcken. Auf ihrer CD Pipeline gelingt dem Duo eine filigrane und elegante Interpretation iroschottischer Tradition, wobei die meisten Tunes aus der Feder von Dermot und seinem Bruder Brendan stammen. (...) Auf einigen Tracks liltet Dermot Hyde, allerdings mit einem lyrischen Swing, der mehr an Latin-Scat erinnert.
Obgleich Tom Hake und Dermot Hyde in Deutschland leben, legen sie ein spielerisches und arrangementmäßiges Niveau an den Tag, das sie den Vergleich mit den Größten der Szene (wie Lúnasa, Solas, Skolvan) nicht zu scheuen brauchen, ein Beweis, dass gute moderne "keltische" Musik nicht nur auf "Muttererde" gedeihen muss."

Verkürzt zitiert aus: "CrossRoots. Das Lexikon der irischen, schotäschen, englischen, walisischen und bretonischen Folk-, Traditional- und Rootsmusik". Christian Ludwig Verlag, Moers / Lamuv Verlag, Göttingen 2002, ISBN 3-935943-00-8, Preis: 34,90 €.

"Abwechslungsreich, druckvoll, filigran, weltoffen, virtuos, voller Überraschungen."
Axel Schuldes im "Irland Journal"

Am Samstag, 22. Februar 2003 im Saal des Schusterhäusls
Beginn: 20:00 Uhr - Einlass: 19:00 Uhr
Eintritt: 15,00 €

Kartenverkauf im Cobbler's Irish Pub ab 28.September

Telefonische Kartenbestellung unter: 089 - 894 46 159

Weitere Musikveranstaltungen im Cobbler's soweit bisher angekündigt für die Saison 2002/3:

15.03.2003 Tannahill Weavers (Scotland)
12.04.2003 Ben Sands & Brendan Monaghan (Irland)
03.05.2003 Pete Morton
17.05.2003 The McCalmans