AKTUELL

Januar 2001

Der zukünftige Status der DIWAN-Schulen


Andrew LINCOLN, der Präsident von DIWAN hat die Diskussion über den zukünftigen offiziellen Status der bretonisch-sprachigen Schulen eröffnet.
DIWAN, gegründet Anfang der 70er Jahre, unterhält aus privaten und knapp bemessenen öffentlichen Mitteln bretonisch-sprachige Einrichtungen vom Kindergarten bis zum Gymnasium. 2000 schließlich hat das französische Bildungsministerium nach jahrzehntelangen Kämpfen zugestimmt, die DIWAN-Schulen offiziell anzuerkenne.
Nun werden noch die Details ausdebatiert: positiv bewertet werden die Einrichtung eines wissenschaftlichen Beirats für die Regionalsprachen, die Erweiterung der Abiturabschlüsse und die Einbeziehung des Départements Loire-Atlantique in die Maßnahmen. Auszuhandeln sind jetzt vor allem noch die Finanzierung und die Anzahl der zweisprachigen LehrerInnen.

siehe auch "Bretonischunterricht 1999"