ARCHIV

März 2001

Interlycées 2001: bretonische Musik am lycée Félix-Le-Dantec in Lannion
Interlycées 2001 in Lannion4 Am 30.März findet zum 6.Mal der "Concours Régional Interlycées de Musique Traditionnelle" am lycée Félix-Le-Dantec in Lannion statt. 1996 nahm dieser Wettbewerb eben hier seinen Anfang.

Der Ursprung dieses "concours", der mittlerweile eine der wichtigsten Nachwuchsveranstaltungen im Bereich der traditionellen bretonischen Musik darstellt, geht zurück auf die Gründung eines "club celtique" am lycée Le-Dantec in Lannion durch einige der SchülerInnen. Das Interesse der Mitschüler war so groß, daß sich am 24.Mai 1994 einen Tag lang alles traditionelle Musik und Tanz drehte. In der Folge wurden Tanzkurse und Musikgruppen ins Leben gerufen - die Dinge nahmen ihren Lauf.

Im Lauf des Schuljahres 1995/96 wurde die Idee geboren, ein musikalisches Zusammentreffen der bretonischen Gymnasien zu organisieren, das tatsächlich am 12.April 1996 mit großen Erfolg realisiert wurde. 18 Gruppen (70 MusikerInnen) nahmen an der Veranstaltung teil, die unter der Patenschaft von Dan Ar Braz stand. Die Sieger (1996 z.B. das "duo Martin-Hamon") profitieren von der damit verbundenen Popularität und werden im darauffolgenden Sommer immer zu zahlreichen Festivals und Veranstaltungen eingeladen.

Der 2.concours am 11.April 1997 konnte Gilles Servat als Paten gewinnen und wurde von den Medien (TF1) zur Kenntnis genommen. In diesem Jahren war es die Gruppe Spontus, die hier ihre Karriere begründen konnte.

1998 wanderte der concours unter den Patenschaft von Roland Becker zum lycée Marie Le Franc in Lorient, der erste Preis ging an die Gruppe Penn Da Benn. CD Digor an Nor
Außerdem erschien bei Coop Breizh die CD zum Wettbewerb: Digor An Nor (1998), die die ersten drei Jahre der "Interlycées" dokumentiert, u.a. mit Aufnahmen von "Martin & Hamon", "Spontus", "Karma" und anderen.

1999 fand der concours wieder in Lannio statt. 23 Gruppen (112 MusikerInnen) nahmen teil, Annie Ebrel leitete die Jury und die Gruppe Menestra aus St Quay-Portrieux gewann den ersten Preis (zwei Tage später gewannen Menestra den ersten Preis beim "Kan Ar Bobl" in Pontivy).

Nachdem der concours im vergangenen Jahr von den SchülerInnen des Gymnasiums in Carhaix ausgerichtet worden war (unter der Patenschaft von Erik Marchand) kehrt die Veranstaltung dieses Jahr erneut nach Lannion zurück. Alain Pennec erklärte sich bereit, die Patenschaft bei dieser bislang größten Ausgabe der Veranstaltung die Patenschaft und den Vorsitz der prominent besetzten Jury zu übernehmen (Roland Becker, Jean-Charles Guichen, Pierrick Lemou, Daniel Le Féon und Jean-Luc Thomas).

Den Gewinnern des concours winkt die Teilnahme an den wichtigsten traditionellen Musikveranstaltungen des bretonischen Jahres (Festival Interceltique, Kan Ar Bobl, Festival des Hortensias, etc.)

Interlycées 2001 wird am 30.März via webcam live im Internet übertragen.
Voraussichtlich unter der URL www.eleves.ledantec.com/ können Sie die Veranstaltung direkt mitverfolgen.