BRETONISCHE MUSIK

Quatrejean: à Nantes la grande ville
Anspieltips: 1, 3, 5
(eigentlich alle Titel)

QUATREJEAN
"À NANTES LA GRANDE VILLE"


www.alain-pennec.com










 

 

L'Autre Distribution, 2004

 

MUSIKER

Roland Brou: chant, bodhrán - Jean Michenaud: mandole, banjo, choeurs - Alain Pennec: accordéon diatonique, bombarde, flûte, choeurs - Jean-Luc Baudet: guitares, choeurs - Youenn Landrea: chapman stick, mandoline, claviers, choeurs - Stéphane Barbier: batterie, percussions, choeurs

GÄSTE

Jari Perche: voix - DJ Elveeda: schratches - Dr MAB & DJAY: voix

TITEL

1. Le prisonnier de Nantes 3:5 - 2. Esclavagerie 2:49 - 3. À Nantes la grande Ville 4:27 - 4. Le Conseil de Guerre 3:33 - 5. Riches Mrachands 4:27 - 6. The Bucks of Oranmore 3:11 - 7. La Belle au Ralliement 2:56 - 8. Anna Mulle 4:24 - 9. Le fusillé du Bouffay 3:34 - 10. Matty Groves 3:34 - 11. Un beau galant 5:05 - 12. Au marché de Talensac


(total: 45:27)

Traditionell in den Grundzügen, modern in den Arrangements, unkonventionell in der Umsetzung und ungeheuer fetzig... so irgendwie würde ich dieses mitreißende und hörenswerte Album der Gruppe QUATREJEAN beschreiben und hätte dennoch das Gefühl, dieser tollen Scheibe nicht gerecht zu werden.

Das sprüht vor musikalischem Witz und Spielfreude, live mit Sicherheit ein absolutes Erlebnis, wird diese Musik doch von ausgereiften Profis der bretonischen Szene vorgetragen: Roland Brou, Alain Pennec, Jean Michenaud,...

Mit "à Nantes la grande ville" zeigen vier Topmusiker, was sie draufhaben und was man aus traditioneller Musik so alles rausholen kann, ohne die Wurzeln selber aus den Augen zu verlieren. Die Texte sind teils traditionell, teils gegenwartsbezogen kritisch, beschäftigen sich mit Nantes und em Leben in dieser südbretonischen Groß- und Hafenstadt, die Musik behält ihre traditionellen Grundzüge deutlich identifizierbar bei, erweitert ihr Farbenspektrum aber positiv um moderne Elemente wie elektrische Gitarren, Keyboards und scratching.

Der Gesang kommt ungeheur kraftvoll daher und hat keine Probleme, sich gegen die dichte Instrumentalisierung zu behaupten und immer wieder durchsetzen athmosphärische Klangcollagen den Klangteppich. Großstadtleben in einer historisch gesehen bretonischen Stadt, die politisch von ihren Wurzeln abgetrennt wurde und seit Jahrzehnten ein politisches Streitthema der Regoin darstellt.

Moderne bretonische Musik in bester Form !

zurück