BRETONISCHE MUSIK

BD Swing Orchestra: en concert que c'est
Anspieltips: 1, 8, 10

BD SWING ORCHESTRA
"EN CONCERT QUE C'EST"


www.bdswing.com










 

 

An Naer Produksion, 2004

MUSIKER

Julien Cornic: bombarde - François Cornic: bombarde, piston - Ronan Le Dissez: binioù - Jérôme Henriquet: violon - Lila Bougeard: violon - Delphine Quenderff: contrebasse - Romain Pansard: batterie - Erell Olivier-Jégat: chant - Jean-Marie Lalande: saxophone - Alan Tassin: accordéon diat. et chant - Kristof Marquier: flûte traversière - Sandie Crampon: flûte traversière - Pascal Créac'h: flûte traversière - Jaouen Le Goïc: accordéon diat.

TITEL

1. Un ton hag a swing 6:34 - 2. 'tit jaune 5:37 - 3. Ce sont deux jeunes gens 4:33 - 4. Les Mystères de Paris 4:10 - 5-6. A samuraï in Plescop 3:57/4:43 - 7. Danouët tribe 5:33 - 8. PMVX NDD ! (PDJS) 3:53 - 9. L'air emballé 5:17 - 10. El Pinguin de Namibia 6:35 - 11. Crispation de la cellule familiale 7:44 - 12. Restez groupic'h ! 7:43

(total: 63:40)


Dieses Album können Sie bei www.bretagne-musik.de online bestellen
Dieses Album können Sie bei www.bretagne-musik.de online bestellen

Sie haben es geschafft - das Debutalbum des BD Swing Orchestra ist fertig und zu haben. Ich habe bei www.breizh.de schon über das BD Swing Orchestra berichtet und ich muss sagen, die 15 jungen Musiker aus dem Trégor im Norden der Bretagne haben alle Erwartungen übertroffen.

Um es einmal ganz euphorisch auszusprechen... die CD "en concert que c'est!" ist ein Album der Superative !
Die Clique um die beiden Bürder Cornic hat ausgiebig an den Arrangements getunt und in den mittlerweile gut vier Jahren hat das BD Swing ein Repertoire ausgearbeitet, dass sich hören (und sehen) lassen kann. Denn auch auf der Bühne bietet dieser quirlige Haufen von jungen Musikern, die sich bislang höchstens als semi-professionnel bezeichnen lassen wollen, eine Menge Spaß.

Das kommt auf ihrem Album auch gut rüber. Aufgenommen wurde die CD live bei zwei Konzerten im Oktober (Peillac) und November (Pommerit le Vicomte) 2003 und es ist dem Toningenieur Philippe Ollivier (selber passionierter Musiker) hervorragend gelungen, die aufgeheizte Athmosphäre einzufangen, die für Auftritte des BD Swing so bezeichnend ist. Hier geht's ab...

Insgesamt 12 Stücke haben sie für ihre erste CD ausgewählt und schon die Titel zeigen an, dass hier eine neue Generation von Musikern am Werk ist. Begonnen hat das Abenteuer bei den mittlerweile fest etablierten Musik-Schülerwettbewerben "concours interlycées" und als Band, die auf den Straßen von Lannion spielte.

Die einzelnen Mitglieder der Band stammen zwar alle aus em traditionellen Milieu und sind mit der musique trad des Trégor groß aufgewachsen. Sie gehören jedoch einer Generation an, die nicht mehr im engen Rahmen rein traditioneller Musikpflege verhaftet ist. Sie haben viel Spaß an ihrer Musik und das hört man jedem einzelnen ihrer Stücke an. Sie lieben die bretonische Musik und sie drücken ihr einen eigenen Stempel auf.

Die Musik des BD Swing swingt in der Tat..., schon das erste Stück "Un ton hag a swing" geht unglaublich ab, das ist vor allem Tanzmusik. Das Bd Swing Orchestra will die Zuhörer von den Stühlen reißen (was ihnen meines Wissens auch noch immer gelungen ist). Aber auch die eher langsamen Stücke, die ab und zu vorkommen, sind voller Gefühl und Leidenschaft.

Die CD enthält sowohl Arrangements traditioneller Themen wie Eigenkompositionen (von Julien Cornic, Pascal Créac'h und Erell Coupier) und Titel wie "Les Mystères de Paris" (ein emotionsgeladener Walzer) oder " samouraï in Plescop" (ehemals "suite Plescop"), Danouët Tribe", "PMVX NDD ! (PDJS)" und "El Pinguin de Namibia" (der ehemalige "Kas a-Barzh") lassen Rückschlüsse auf den großen Spaß und den hintergründigen Humor zu, der die 15 jungen Musiker umtreibt.

Eine absolute Empfehlung für das Jahr 2004. Eine CD, die in jede Bretagne-Sammlung gehört !!!


zurück