BRETONISCHE MUSIK

Erik Marchand vs Rodolphe Burger: Before Bach

Anspieltisp: 1, 2, 3

ERIK MARCHAND vs RODOLPHE BURGER
"BEFORE BACH"


www.dernierebande.com









dernière bande musique, 2004

MUSIKER

Erik Marchand: chant - Rodolphe Burger: guitare, chant - Mehdi Haddab: oud - Marco de Oliveira: basse - Hervé Loos: batterie - Sylvie-Azeline Rivoalen: chant (Azeline)

TITEL

1. Before Bac'h 4:57 - 2. 1932 4:40 - 3. An nisel erc'h 4:07 - 4. Gheorge s'i florea 3:18 - 5. Zalizome 5:39 - 6. Enez vaz 5:39 - 7. Poullaouen blues 4:08 - 8. Ethics of love 5:31 - 9. Montroulez 4:26 - 10. Thinking Tonight 4:19 - 11. Azeline 4:49

(total: 51:44)

Mein persönlicher Favorit, eine geniale CD. Erik Marchand gehen die Ideen und die Kooperationen anscheinend niemals aus ! Erst vor kurzem veröffentlichte er bei Harmonia Mundi seinen letzten Genistreich "Pruna" (Erik Marchand et les Balkaniks)... und jetzt das !

Keiner zeigt das grenzüberschreitende Potential der bretonischen Musik mit einer solchen Konsequenz auf wie Erik Marchand. Dabei werden räumliche und mudikalische Grenzen überschritten. Nach seinen diversen Abenteuern mit Musikern und der Musik aus Indien, Südosteuropa (Taraf de Caransebes, Les Balkaniks), Sardinien, Galizien... kommt es nun zur Zusammenarbeit mit dem Rockmusiker und und Philosophen Rodolphe Burger, der aus dem Elsaß stammt und mit der Strasbourger Band KAT ONOMA bereits seit 1986 Erfolge feiert.

Insgesamt 6 Alben erschienen bislang von KAT ONOMA, einer Gruppe, die so unterschiedliche und gegensätzliche Einflüsse wie die von Velvet Underground über Bob Dylan, Eddie Cochran, den amerikanischen "roman noir", die Cut-Up-Dichtung à la Ginsberg oder die elektronische Musik verwendet und verarbeitet.
Nach der Veröffentlichung ihres 6.Albums hat sich diese Formation nach diversen Theaterprojekten nun (zumindest vorläufig) mit der Veröffentlichung einer Best-of-CD und einer DVD aufgelöst uns Rodolphe Burger konzentriert sich mit seinem eigenen Label "dernière bande musique" der Zusammenarbeit mit Künstlern aus anderen Stilrichtungen wie Jeanne Balibar, Olivier Cadiot, James Blood Ulmer... und nicht zuletzt mit Erik Marchand und dem Oud-Spieler Mehdi Haddad..."

Kraftvolle, satte Sounds von extrem guter Qualität und eine musikalische Mischung, die einen die gesamten 51,44 Minuten, die die CD bietet, fesselt. Gemeinsam mit Mehdi Haddab & der Meteor Band sind für dieses "Projekt" verwobene Arrangements entstanden, die Musik bieten, wie ich sie schon lange nicht mehr gehört habe.

Das beginnt mit dem Titeltrack "Before Bac'h", einem Wortspiel, das sich im Songtext (von Christian Duro) auf den Ort Forbach (Dép. Moselle) bezieht, einem dynamischen Song, der mit seinen heftigen Gitarrenriffs und dem eindringlichen Gesang von Erik Marchand aufhorchen läßt und sofort die kompromisslose Linie des Albums deutlich macht.

Die meisten Arrangements wurden mehr oder weniger gemeinsam von allem beteiligten Musikern erarbeitet (Burger, Marchand, Haddab, de Oliveira, Loos,...), die Texte und die Musik stammen teils aus traditionellen Quellen, teils aus der Feder von E.Marchand, Christian Duro oder sind auch traditionell überliefert.

Die Texte gehen tief und schildern eindringlich Themen wie Depression der Vorkriegszeit ("1932"), das von Mythen und Jahreszeiten bestimmte Leben der Landbevölkerung (("An Nisel Erc'h"), den Krieg von 1854 ("Poullaouen Blues") oder zitieren Texte von Avital RONELL ("Ethics of Love") und Pierre ALFERI...

"Before Bac'h" ist ein Album, das unter die Haut geht, das sich von einem Hören zum nächsten immer mehr erschließt und mit jedem Mal neue Blicke auf poetische Klanglandschaften freigibt.

zurück