BRETONISCHE MUSIK

CD-Cover Bro Dreger XI: E-barzh an dañs
Anspieltips: 3, 17, 18

BRO DREGER XI
"E-BARZH AN DAÑS"







 

 

Kreizenn Sevenadurel Lannuon, 1999
Coop Breizh

MUSIKER und TITEL

1.-3. Christophe Correc (accordéon diatonique)/Olivier Urvoy (clarinette en La): Suite Plinn 8:07 - 4.-6. Christian Rivoalen/Sylvie Rivoalen (kan ha diskan): Suite Gavotte 8:52 - 7. Pipelodenn: Polka Plinn 2:59 - 8.-10. Chriatiane Nignol/Solange Le Chequer (kan ha diskan): Suite Treger 9:21 - 11. Pipelodenn: Kost ar c'hoat 2:58 - 12.-14. Jean-Elie Le Goff (bombarde)/Jacquy Le Hetet (binioù kozh): Suite Fisel 7:50 - 15. Cathy Bertrand (violon)/Michel Busiière (violon): Dañs Leon 5:04 - 16.-18. Skirienn: Suite Gavotte 6:53

(total: 52:06)

"Im Tanz" (E-barzh an dañs), so der Titel dieser 1999 in der Serie BRO DREGER veröffentlichten CD. Das kann vielfältig interpretiert werden, beschreibt jedoch letzten Endes immer dasselbe, die Bedeutung des Tanzes und des Tanzens für die Bretonen.
Die verbindende und identitätsstiftende Dimension der bretonischen Musik im Moment des gemeinsamen Tanzens stellt das eigentliche Thema dieses Albums dar. Das macht bereits das zu Beginn des Begleitheftes zitierte Gedicht von Roy EALES (Fest-Noz Prad, in: "Lines onthe Breton Edge", 1997) deutlich:

This power of
The gentle Bretons flows
Like endless waves
On constant tranquil sea
(....)
A stony ease swirls
To renounce with grace
At fest-noz sounds swell
Shrill music to taunt

Disorder
Harmony
Silently
United

In den unterschiedlichsten Formationen spielen auf dieser CD zeitgenössische fest-noz-MusikerInnen zum Tanz auf, wie sie es im Trégor Wochenende für Wochenende für all die begeisterten TänzerInnen tun: Kan ha diskan, accordéon/clarinette, bombarde/binioù kozh, violons und als Gruppe (Pipelodenn und Skirienn) präsentieren das gegenwärtige Spektrum zeitgenössischer Tanzmusik aus dem Norden der Bretagne.

Da die hier vertretenen MusikerInnen und Gruppen keine professionellen Karrieren verfolgen, bietet dieses Album eine seltene Dokumentation der "tradition vivante" der bretonischen Musik des Trégor. Aufnahmequalität und Begleitheft (mit den Liedtexten in bretonisch und französisch) lassen wie bei BRO DREGER üblich nichts zu wünschen übrig.