BRETONISCHE MUSIK

CD-Cover Bro Dreger II: Mélodies chantées en Trégor
BRO DREGER II
"MÉLODIES CHANTÉES EN TRÉGOR"












Kreizenn Sevenadurel Lannuon, 1989/1997
Coop Breiz

MUSIKER und TITEL

1. Ifig Troadec (chant): Priñsez Ar Gwilhou/La Princesse Le Guillou 7:08 - 2. Beranrd Lasbleiz (chant, accordéon diatonique): Plomadeg Kerlosket/L'écobuage de Kerlosquet 5:37 - 3. Ifig Castel (chant): An doganed/Les cocus 4:16 - 4. Solen Piriou (chant): Yannig Kokard/Yannick Coquart 7:46 - 5. Fañch Periou (chant): Ar vagerez yaouank/La jeune nourrice 6:58 - 6. Yann Poens (chant): Arabat eo touch/Il ne faut pas toucher 3:31 - 7. Eugénie Parcheminer (chant): Marc'harid Charlez/Marguerite Charlès 3:46 - 8. Philippe Ribaut (chant, bouzouki)/René Chaplain (mandoline, bombarde, tin-whistle): Kan ar vartoloded/Le chant des matelots 4:45 - 9. Guirec Connan (chant): Ur son kloareg/Une chanson de clerc 4:20

(total: 48:30)

Die CD Bro Dreger II "Mélodies chantées en Trégor" ist die Reedition als CD, das Album wurde 1989 erstmals als Cassette herausgegeben. Dennoch hat dieses Album nichts von seiner Frische und Ursprünglichkeit verloren - sie ist aktuell wie vor 11 Jahren (auch was die Tonqualität angeht!).
Bei dem Liedmaterial handelt es sich vor allem um tradierte Melodien und Texte aus dem 19.Jahrhundert, auf diesem Album finden sich "Perlen" ländlicher Musiktradition aus der nördlichen Bretagne, vorgetragen von hervorragenden SängerInnen, die man sonst nur selten auf Tonträgern findet.
Ifig TROADEC, Bernard LASBLEIZ, Ifig CASTEL, René CHAPLAIN und all die anderen Vortragenden gehören zu den gefeierten "chanteurs/sonneurs", die in der Region (Trégor) regelmäßig die festoù-noz bestreiten.
Unter anderem findet man auf dieser (wie auch auf einigen der weiteren CDs der Edition BRO DREGER) frühe Zeugnisse interessanter musikalischer Karrieren, wie z.B. den Vortrag von Ifig TROADEC, der 1993 mit "E skeud tosenn Vre" ein Solo-Album veröffentlichte (Arfolk, CD 425).
Bis auf die Stücke 2 und 8 handelt es sich um reinen a capella-Gesang, der sich auf die ausdrucksorientierte Liedtradition der "chansonioù und gwerzioù konzentriert.

Das wie immer sehr ausführliche Beiheft enthält sämtliche Texte im bretonischen Original sowie in einer französischen Übersetzung und Photografien aller Mitwirkenden.