SCHOTTISCHE MUSIK

CD-Cover Karan Casey: Distant Shore

Anspieltip: 1, 4, 9

KARAN CASEY
"Distant Shore"


www.karancasey.com








 


Shanachie/
Vertical Records, 2003

MUSIKER

Karan Casey: vocals - Dirk Powell: banjo - Paul Meehan: bouzouki - Tim O'Brien: mandolin, backing vocals - Ewan Vernal: double bass - James Mackintosh: drums - Dezi Donnelly: fiddle - Niall Vallely: concertina - Cillian Vallely: low whistle - Donald Shaw: piano, wurlitzer - Michael McGoldrick: bodhrán - Mal Mercier: shaker, berimbao - Karen Matheson: vocals - Signy Jacobson: frame drum - Malcolm Stitt: acoustic guitar, bouzouki - Robbie Overson: acoustic guitar - John Spillane: vocal - Brendan Gleeson: fiddle

TITEL

1. Distant Shore 4:12 - 2. Another Day 4:05 - 3. Song of Lies 3:51 - 4. The Curra Road 3:49 - 5. The Ballad of Tim Evans 3:08 - 6. Just a Note 3:32 - 7. Lord MacDonald's 3:16 - 8. Quiet of the Night 3:59 - 9. Bata is Bóthar (The Stick and the Road) 3:59 - 10. The Four Loom Weaver 3:51 - 11. The Jute-Mill Song 3:04

(total: 40:55)

Rechtzeitig zu ihrer aktuellen Tournee, die sie auch nach Deutschland führt, hat Karan Casey ihr lange erwartetes drittes Soloalbum veröffentlicht.

Ebenso wie das Vorgängeralbum "The winds begin to sing" (2001), das die Charts stürmte und vom Irish Music Magazine 2001 zum "Best Folk Album" gekürt wurde, so begeistert das neue Album "Distant Shore" nun auch wieder die Folk-Fans.

Bei den "Irish Music Awards" wird sie mit dem "Best Female Folk" ausgezeichnet.

Diesmal hat sich Karan Casey eine ganze Reihe prominenter Musiker zu den Aufnahmen ins Studio geholt: neben Niall Vallely und Robbie Overson waren das u.a. Michael McGoldrick, Dirk Powell, Ewan Vernal, James Grant, Dezi Donnelly, Paul Meehan und Cillian Vallely. Dauzu kamen noch die SängerInnen Tim O'Brien, Karen Matheson (Capercaillie) und John Spillane.

Mit dieser Studiobesetzung hat Karan Casey eine CD aufgenommen, die alle Erwartungen erfüllt. Einfühlsam arrangierte und instrumentierte Melodien bringen ihre einzigartige Stimme zur Geltung. Das Repertoire umfaßt traditionelle irische Lieder ebenso wie zeitgenössisches Material von Songwritern wie John Spillane, Billy Bragg oder dem Dichter Louis de Paor.

Inhaltlich schwere und dramatische Themen wir Exil und Entfremdung werden von ihr angemessen und sensibel präsentiert, wobei sich auch immer wieder wunderschöne leichte Melodien wie bspw. "The Curra Road" (mein erklärter Lieblingstitel) auf der CD finden.

Eine hervorragend gelungene CD, unser Tip des Monats im November 2003 und ein herrlicher Appetithappen für die kommenden Konzerte !