BRETONISCHE MUSIK

La musique bretonne. Les groupes à danser, l'anthologie vol 1
Anspieltips:
CD 1: 1
CD 2: 3, 7, 12

LA MUSIQUE BRETONNE, L'ANTHOLOGIE
"LES GROUPES À DANSER, VOL. 1"


www.coop-breizh.com






 

 

 


 

 

 

Coop Breizh, 2005

INTERPRETEN und TITEL


CD 1: 1. Ar Re Yaouank: M.A.L. 6:22 - 2. Carré Manchot: An dro 4:46 - 3. Loened Fall: An daou vreur Ton doubl 5:25 - 4. Karma: Gavotte Pourlet 5:08 - 5. Filifala: Histoires maternelles 3:29 - 6. Skolvan: Tournemine & gasdebois 4:37 - 7. Tan Ba'n Ti: Dañs tro 5:03 - 8. Menestra: Hanter dro 3:10 - 9. Hamon Martin Quintet: Les draps le lit 4:28 - 10. Darhaou: Siute plin 3:53 - 11. Folenn: En triplette 3:00 - 12. Marialla: Aline 3:37 - 13. Spontus: Danse des spantailhoù 4:02 - 14. Pennoù Skoulm: Suite des ridées 3:49 - 15. Pevar Den: Suite Fisel 2:48 - 16. Emsaverien: Vendanges 3:01 - 17. Ti Jaz: Rêves sauvages 4:00 - 18. Gwenfol Orchestra: Anna 3:16
(total: 74:01)

CD 2: 1. Diaouled Ar Menez: Dañs fisel 5:04 - 2. Dir Ha Tan: Ma zad ha ma mamm 5:34 - 3. Kouerien Sant-Yann: Suite de branles marichins 2:14 - 4. La Godinette: Suite d'en avant-deux de Saint-Jean 2:56 - 5. Kanfarded Ar C'hoat: Dañs fisel 2:49 - 6. Kristinidiz: An dro 4:08 - 7. La Mirlitantouille: Les guédennes 1:25 - 8. Kanfarded Rostren: Dañs fisel 3:31 - 9. Satanazet: An-dro EŽlfenn 3:19 - 10. Ar Skloferien: Gavotte à deux violons 3:31 - 11. Dremmwel: Re zo re 3:40 - 12. Galorn: Highlands 3:50 - 13. Sonerien Du: L'artilleur 4:52 - 14. Tammles: Sans bagage 3:18 - 15. Diwall: E-kichen ar mor 3:55 - 16. Bleizi Ruz: Trouz e kerdiez 3:53 - 17. Korriganed: Sonit plac'hed yaouank 3:53 - 18. BF 15: Rond de Loudia 3:27

(total: 65:26)

Seit 2004 veröffentlichen Coop Breizh unter dem Motto "La musique bretonne, l'anthologie" eine Reihe sehr gut und edel editierter Doopel-CDs zu verschiedenen Themenbereichen der bretonischen Musik. Erschienen sind u.a. bisher Anthologien über die Tradition der "bagadoù", über "Seemannslieder" Vol. 1 und Vol. 2 sowie über die "keltische Harfe".

In der neuesten Zusammenstellung aktueller und historischer Aufnahmen zu einem Thema der bretonischen Musik erschien diesen Sommer der 1. Teil der Anthologie "groupes à danser". Gemeint sind damit die bretonischen Gruppen, die seit Anfang der 70er Jahre des vergangenen Jahrhunderts bei den bretonischen Tanzfesten "festoù-noz" aufspielen.

Die vorliegende Anthologie ist aus meiner Sicht vor allem aus der historischen Perspektive für Sammler und Liebhaber dieses musikalischen Genres hoch interessant. Sehr gut zusammengestellt, präsentiert "groupes à danser, Vol.1" zum einen (auf CD 1) die aktuelle bekannten Gruppen seit in etwa Mitte/ende der 80er Jahre: das Repertoire reicht von den legenären Ar Re Yaouank, die die fest-noz-Szene Mitte der 90er Jahre revolutionierten durch die Verwendung bis dato verpönter elektrisch verstärkter Instrumente und einer gehörigen Portion Rock-feeling, was vor allem die Jugend anlockte, bis zur legendären Formation Pennoù Skoulm, die nur noch sehr selten für vereinzelte Auftritte zusammenkommt oder auch Ti Jaz.

Ebenfalls mit dabei die renommierten Namen der Szene des vergangenen Jahrzehnts: Loened Fall, Spontus, Darhaou, Pevar Den, Carré Manchot oder Skolvan - Namen, die man kennt und schätzt. Gruppen, die man beim Besuch eines fest-noz auch heute noch ohne weiteres antreffen kann.

Der weitaus interessantere Teil des Repertoires wird meines Erachtens auf der 2. CD geboten. Denn hier findet man zum Großteil eine spannende Zusammenstellung von Gruppen und Titeln, die sich heute nur noch in diversen Sammlerregalen finden lassen: Galorn (der Vorläufer von Kornog) und Kouerien Sant-Yann, Satanazet (eine der ersten Gruppen der frères Molard), Kristinidiz und La Godinette, Dir Ha Tan und Ar Skloferien.

Eine hervorragende Aufarbeitung und Darstellung der Ursprünge der heutigen fest-noz-Musik in den frühen und späten 70er Jahre, die ihresgleichen sucht. Vor allem die ausführlichen Texte in dem geniesserisch aufgemachten Booklet sind eine wahre Freude.

Daneben auf CD 2 auch einige Aufnahmen von Gruppen, die immer noch oder wieder aktiv sind, aber eher zur ersten Generation der fest-noz-Gruppen gehören wie bspw. Sonerien Du, Diaouled Ar Menez, und die "Roten Wölfe" Bleizi Ruz.

Den Abschluß machen Gruppen der mittleren Generation in dieser Szene, die teilweise auf reife Karrieren zurückblicken und die Szene maßgeblich mitgeformt haben wie Dremmwel, Diwall, und BF 15.

Einer der Tipps im Sommer 2005 !

zurück