SCHOTTISCHE MUSIK

CD-Cover Schuster-Woldan & The Wild Southamericans: Dalua
Anspieltip: 3, 5, 12

SCHUSTER-WOLDAN & THE WILD SOUTHAMERICANS
"DALUA"


www.dalua.net








 

 

autoproduction, 2001

MUSIKER

Nicolas Nobili: piano, keyboard, chorus, berimbau, rundrohr, calango, shakers - Klaus Schuster-Woldan: harp, chorus - Georg Spindler: bass, contrabass, dulcimer - Bani Silva Prado: lead vocals, chorus, bassdrum, djembe, tama, palangana, triangle, shakers, berimbau - Adriana Castiglione: lead vocals, chorus - Hernan Vilchez: sound design, chorus - Köpf: mandoline - Olli Künzner: drums - Jörg Diernberger: guitar in electric basswalk

TITEL

1. Afro Aleman Sinaga 4:15 - 2. Electric Basswalk 6:08 - 3. Irene 4:15 - 4. Space Trek 5:07 - 5. Pale Blue Eyes 4:37 - 6. Tubone 4:47 - 7. Mamour Song 3:31 - 8. Samba da benção 3:24 - 9. Desafinado 2:44 - 10. Intro lost Groxxxi 1:11 - 11. Acoustic Basswalk 3:44 - 12. Jumping Berimbau 2:44 - 13. Orgel Choral 3:00

(total: 49:35)

"Dalua", das ist portugiesisch und es heißt "vom Mond"... die Musik, die Dalua machen, kommt von der Erde: zum einen ist das echte "Weltmusik" im besten Sinn und zum anderen ist das schöne, erdige Musik, mit einem kräftigen Schuß "groove" und sehr eigen.

Mit "Schuster-Woldan & The Wild Southamericans" präsentieren Dalua ihr erstes Album, eine in hervorragender Qualität aufgenommene CD, die niemals langweilig wird. So wie der Titel des Albums zum einen die Historie der Gruppe beschreibt, so deutet er andererseits auch die Leitidee des Projektes "Dalua" an. Hier geht es um musikalische und schöpferische Vielfalt. In unterschiedlichster Formation finden sich die MusikerInnen des "music office Dalua" zusammen und realisieren ihre Musik. Immer neu, immer anders...

Das ist Weltmusik, da sich hier Musiker aus aller Herren Länder finden und das ist Weltmusik, weil die Musik (natürlich) aus all den verschiedenen Ländern stammt. Etliche Eigenkompositionen stehen völlig souverän neben Cover-Versionen von Caetano Veolso, A.C.Jobim, V. De Moraes , J.S.Bach (!) und Lou Reed (mein Lieblingstitel: die höchst eigenwillige Interpretation von "Pale Blue Eyes").

Bislang ist die CD nur über die Macher erhältlich (e-mail: info@dalua.net) und eine eigene homepage mit ausführlichen Informationen geht ab Mitte Februar 2002 online: www.dalua.net.

Eine bemerkenswerte Formation, von der wir hoffentlich noch mehr zu hören bekommen werden und eine empfehlenswerte CD !