BRETONISCHE MUSIK

Gérard Delahaye: Le Printemps

Anspieltip: 1, 8, 13

GÉRARD DELAHAYE
"LE PRINTEMPS"


www.gerarddelahaye.com











 

 

Ipisiti /
Coop Breizh, 2006

MUSIKER

Gérard Guillou-Delahaye: chant, guitares, mandole, mandoline, flûte, violon, petites percussions - Patrick Ewen/Melaine Favennec: choeurs - Vincent Boulot: tuba, sax soprane, accordéon chromatique, chant - Jannick Martin: accordéon diatonique - Yann Honoré: basse - Iwan Laurenrt: tablas, percussions - .....

TITEL

1. Quelle drôle de Terre 3:26 - Solomon Linda 4.20 - 3. Mon pote Albert et moi 4:15 - 4. Les pieds dans les chaussures 3:16 - 5. Les Plages de Normandie 3:29 - 6. Manuel Patarroyo 4:55 - 7. Gulabi Sapera 3:56 - 8. Nelson Mandela 2:46 - 9. Enfant noir enfant blanc 4:09 - 10. Gérard d'Aboville 2:59 - 11. Rigoberta Menchu 3:58 - 12. Youri Gagarine 3:15 - 13. Lucie la paysanne 3:22 - 14. Théodore Monod 5:02

(total: 53:21)

Gérard Delahaye präsentiert auf seinem neuen Album die gewohnt sentimental-schwungvollen Chansons, die immer auch ein klein wenig in Richtung Kinderlieder tendieren. Allerdings ist es bei ihm  nach wie vor interessant und wesentlich, sich mit seinen (beiliegenden) Texten zu befassen.

Diesmal besingt er die Menschen, die für ihn "Helden" – nicht zuletzt seiner Kindheit - sind. Bekannte Persönlichkeiten wie Nelson Mandela, Rigoberta Menchu und Youri Gagarin werden ebenso  gewürdigt und verewigt wie die Bäuerin Lucie ("Lucie la paysanne") aus den Monts d'Arrée oder auch die Strände der Normandie und die dort gefallen Soldaten der alliierten Befreiungsarmee. Gut dokumentiert das Beiheft, wo sich sogar die Gitarrengriffe der Stücke finden.

W.R. (Erstveröffentlichung in Folkmagazin N° 269)