BRETONISCHE MUSIK

CD-Besprechung Dom Duff Lagan

Anspieltips: 2, 3

DOM DUFF
"Lagan"



www.domduff.com

 

 

 

 



BNC Productions /
Avel Ouest , 2005

Musiker

Dom Duff: chant, bodhràn, guitares - Herri Loquet: batterie, udu, cajon - Pascal Lamour: claviers, gaida, saxo koad, indie harmonium, additional giutar, samples, binioù, bombarde, banjo, low whistle - Nicola Hayes: fiddle - Dominique Braud: bass fretless - Jule Murphy, Joyce Bacon, Iann An Duff, Sille Ilves, Nolwenn Korbel: voices

Titel

1. Son Faro 3:30 - 2. Miz Du 4:42 - 3. Kig ha fraz 3:13 - 4. Hei ! Soner 4:26 - 5. Job al lonker 3:11 - 6. Kenatchao 4:25 - 7. Marc'h Arzur 4:03 - 8. Pagan Camp 3:46 - 9. Kertrouz 3:26 - 10. E penn ar skaon 4:09 - 11. An nor c'hlaz 2:24 - 12. 'Tra da lavar 3:48

total: 45:11

Was macht die Lieder, die Songs von Dom Duff, die auf's erste Hören doch so einfach und unscheinbar daher kommen, so besonders ? Denn das sind sie auf ihre ganz spezielle Art und Weise - etwas besonderes.

Dom Duff erzählt Geschichten aus dem Alltag und er beschreibt die Welt von heute, er äußert seine Sozialkritik... aber das immer in seinem ganz speziellen Bretonisch, er spricht und singt vannetais, einen sehr eigenen Regionaldialekt des Bretonischen.

Seine Lieder, seine Kompositionen haben eine enorme Schärfe und eine nicht weniger intensive Dynamik. Treibende Gitarrenakkorde, von der Percussion unterstützt und mit seinem intensiven Gesang einerseits ("Son Faro"). Dann wieder ein auf den ersten Blick unscheinbares Lied über die Gefühle während der dunklen Wintermonate ("Miz Du") - vielfältig, intensiv und ausgereift ist sie, die Musik von Dom Duff, der ausschließlich Eigenkompositionen aufnimmt.

Produziert wurde diese feine CD von niemand geringerem als Pascal Lamour, der es wie kaum ein anderer in der Bretagne in seinem Studio versteht, das Einzigartige, die Tiefen und die Untiefen eines Interpreten harauszuarbeiten. Das rockt, das knackt, das ist Musik voller Leben und voller Gefühl ("Kig Ha Farz"), das ist eine CD, die in keinem Plattenregal fehlen darf, das in Sachen bretonische Musik auf der Höhe der Zeit sein will.

Anhöen, anhören und nochmal anhören - viele der interessanten und spannenden Details erschließen sich erst bei mehrmaligem anhören. Mit dieser CD kann das neue Jahr nur gut beginnen !

 
zurück
CD-Besprechung Dom Duff Lagan