BRETONISCHE MUSIK

CD-Cover An Erminig: Trouz
Anspieltips:
4, 6, 8 und 12

AN ERMINIG
"TROUZ"









 

 


Leico-Records, 1989

MUSIKER

Andreas Derow: Geige, Gesang, schottische Bagpipe, diatonisches Akkordeon, Pandeiro - Hans Martin Derow: Gitarren, Akkordeon, Bodhran - Barbara Gerdes: keltische Harfe, Holzquerflöte, Gaita, Bombarde, Drehleier - Amby Schillo: Tablas

TITEL

1. An Dro de Rouhling 3:57 - 2. Suite Gavotte 4:33 - 3. Schottisches 3:50 - 4. Ann tri manac'h ruz 3:35 - 5. Muiñeiras galegas 4:05 - 6. Trouz 3:45 - 7. Suite de Loudéac 5:01 - 8. Au Pouliguen 3:01 - 9. Laridenn 4:02 - 10. Polka Gouelou 3:05 - 11. Catterthun/Ye lighthearted youths 3:07 - 12. Laridé-Gavotte Pondi 2:48

(total: 45:10)

Von AN ERMINIG (das Hermelin, Wappentier der bretonischen Herrscher) darf man wohl zu recht behaupten, daß diese Gruppe die einzige quasi authentische bretonische Gruppe aus deutschen Landen ist. Die drei MusikerInnen der Gruppe haben ihr musikalisches Handwerk vor Ort bei bretonischen Lehrern erworben, sie treten regelmäßig in der Bretagne auf und sie singen sogar auf bretonisch.

Dem Erstling von An Erminig "TROUZ" von 1989 hört man durchaus noch die Wurzeln der modernen bretonischen Tradition in den 70er Jahren an. Ein bißchen nostalgisch klingt das, nach dem frühen Stivell, nach Kouerien und anderen - aber es klingt gut und nach viel Spaß.
Zu dritt präsentieren die Multi-Instrumentalisten von An Erminig eine breite Palette musikalischer Klangfarben und sie verleihen den 12 traditionellen Melodien (11 davon aus der Bretagne) mit ihren Arrangements bereits auf ihrem ersten Album eine eigene Klangnote. Das Spektrum der CD erstreckt sich von tanzbaren Fest-Noz-Melodien bis hin zu der à capella gesungenen Weise (gwerz) Nummer 8 "Au Pouliguen".

Hinweise auf Konzerttermine von AN ERMINIG

Stand: Juni 2000

Grafik
celtic web art-logo