SCHOTTISCHE MUSIK

CD-Cover Jack Evans: Once upon a time in the north

Anspieltip: 5, 6, 8

JACK EVANS
"ONCE UPON A TIME IN THE NORTH"


jackevans.net



 

 

 

Greentrax, 2000

MUSIKER

Jack Evans: guitars, whistles, mandolin, percussion, stylophone, programming, samples - Mairi Campbell: voice, fiddle - Jenny Gardener: fiddle

TITEL

1. Walk right in/Brave Lewie Roy/O'er Bogie 4:36 - 2. MacGeregor the Roarer/Angus G. MacLeod/Once upon a time in the north 5:25 - 3. A' Bhirlinn Bharrach/The Atholl & Breadalbane Highlanders 3:59 - 4. Early Mornin' Train 5:31 - 5. Sandaig 4:25 - 6. Tarbolton 3:27 - 7. The Ballad of Joe Meek 4:45 - 8. The Lass of Glenshee 6:52 - 9. Fugitives from URJAZ 4:12 - 10. Two Minutes' Pandemonium 2:25

(total: 46:05)

Jack Evans gehört seit mittelerweile gut 20 Jahren zu den schottischen Musikern, die großen Anteil hatten an neueren Tendenzen und Entwicklungen. Der Multiinstrumentalist Evans (Gitarre, Mandoline, Percussion, whistles, stylophone, banjo, programming,...) ist unter anderem auch bei The Easy Club sowie an den beiden dancefloor orientierten Produktionen Keltik Elektik und Keltik Elektik 2 beteiligt.

Jack Evans swingt und rockt, und das mit geringem Aufwand. Dieses Album wurde unter anderem in der Fachpresse als "intelligent and cool" und "rich, bold and powerful" beschrieben. Diese Superlativen sind nicht übertrieben.
Auch wenn sich der eine oder andere Titel erst nach mehrmaligem Hören in seiner ganzen stilistischen Breite und Tiefe entfaltet. Dieses Album überschreitet in seinen Arrangements die Grenzen purer Folkmusic, ohne dabei die schottischen Wurzeln zu vergessen. Grenzüberschreitend !