BRETONISCHE MUSIK

CD-Cover La Lune Noire

Anspieltips: 8 und 10

GUICHEN, FRED
"LA LUNE NOIRE"





 

 

 

 

Le Ciré Jaune, 1998

MUSIKER

Fred Guichen: accordéon diatonique - Jean-Michel Veillon: flûte traversière en bois - Ronan Le Bars: Uilleann pipes - Jean Charles Guichen: guitare acoustique 6 et 12 cordes - Stéphane De Vito: basse

TITEL

1. Frères de cendres 5:22 - 2. La lune noir 3:10 - 3. Trad irlandais 3:32 - 4. Kromlec'h 5:33 - 5. Les Abeilles 3:49 - 6. Hungry Hill 5:15 - 7 30 secondes d'angoisse 0:21 - 8. Return 5:00 - 9. La danse des feux follets 3:45 - 10. The old young man 4:13

(total: 40:07)

Gemeinsam mit seinem Bruder JEAN-CHARLES GUICHEN hat FRED GUICHEN die inzwischen legendäre GruppeAR RE YAOUANKgegründet. 1997 verkündeten AR RE YAOUANK, daß sie nur noch Konzerte bestreiten wollen (anstelle der 100erten von fest-noz in den vorhergehenden Jahren). Zu unserem Glück haben sie ihre Ankündigung nicht allzu konsequernt wahrgemacht - man kann sie immer noch am Samstag abend zum Tanzen aufspielen sehen und hören.

Allerdings ermöglichte es dieser Einschnitt den Brüdern GUICHEN die Aufnahme eigener Solo-Alben. FRED GUICHEN beweist mit "La Lune Noire" seine geniale Beherrschung des diatonischen Akkordeons und es macht überhaupt nichts, daß er dabei die Grenzen bretonischer Traditionen hinund wieder überschreitet. Das Solo-Album seines Gitarre spielenden Bruder JEAN-CHARLES ist mittlerweile auch bei Ciré Jaune erschienen.

zurück