BRETONISCHE MUSIK

Jerry Cornic: Melting Paotr

Anspieltip: 1, 3

JERRY CORNIC
"MELTING PAOTR"


www.oeufbriques.net




L'Oeuf à briques, 2004

MUSIKER

Erwan Bourban: trompette - DJ MIC.A: platines - JFF: sampler

TITEL

1. Leclan de Stynmñ - 2. Fortoul's Blues - 3. Melting-Paotr - 4. Pour une poignée de centimes

Nachdem sich bereits diverse Musiker und Projekte mit den Crossover-Möglichkeite bretonischer Musik mit Techno und Jazz beschäftigt haben (u.a. Anjel IK und Frésu & Marchand), war es nur eine Frage der Zeit bis sich hier jemand findet, der samples und tanzbare Grooves zu einem homogenen Ganzen verschweißt und anbietet.

Der aktuelle Stern am groovenden Dancefloor-Himmel der bretonischen Musik nennt sich "Jerry Cornic", heißt eigentlich Erwan Burban, spielt Trompete und macht seine Sache so gut, dass er gegenwärtig (Frühjahr 2004) überall in der Bretagne zu spielen scheint.

Erwan Burban hat in Rennes und Paris Musik studiert und hat sich schon bald für die zeitgenössische Musik entschieden. Wärend seiner Studienzeit trieb er sich auf festoù noz herum, lernte bretonisch und sang den traditionellen bretonischen Wechselgesang "Kan Ha Diskan".

Seine Lehrzeit als Fest Noz-Musiker absolvierte er bei der Gruppe Za&Iunl;da, mit Jean-Louis Le Vallégant und diversen Musikern der jungen Elektro- und Drum'n Bass-Szene.

Das Ergebnis seiner Erlebnisse und Erfahrungen ist bislang die vorliegende 4-Titel-CD "Melting Paotr", die bereits das Potential andeutet, dass dieser Musiker uns in den kommenden Jahren hoffentlich auftischen wird. Experimentell, rythmisch, zum zuhören, zum bewegen, spannend, ...

Für den Herbst 2004 ist das eigentliche Debutalbum angekündigt sowie die Ausweitung des Trois "Jerry Cornic" auf eine Gruppe mit kompletter Besetzung (Trompete, E-Gitarre, Schlagzeug sowie diverse Elektronik). Was zum Vormerken.