BRETONISCHE MUSIK

CD-Besprechung Karma: mouvements

Anspieltips: 1, 3, 5, 7

Karma
"mouvements"

www.karma.com

 

 

 

 

 



Coop Breizh, 2006

Musiker

Jonathan Dour: violon, violoncelle - Mikael Le Bihannic: bombarde - Yann Le Corre: accordéon, accordina - Antoine Lahay: guitare, voix - Stéphane Rama: guitare basse - Jean-Marie Nivaigne: batterie, percussions

Gäste:

Morgane Jl: voix - Pat Perreira: trompette

Titel

1. La Classe Armoricaine 6:10 - 2. Place Plume 4:21 - 3. Kinawa 5:44 - 4. L'orchestre du 7ème 7:18 - 5. Mouvements 1 5:09 - 6. Baleu 2:09 - 7. Mouvements 2 4:56 - 8. Fil Bleu 5:51 - 9. Le vol de la Gaviotta grande 4:52 - 10. Boguette's night fever 4:13
(total: 56:06)

Gute vier Jahre haben uns die Jungs von Karma warten lassen, bis eine neue CD fertig war - jetzt liegt das Album seit Jahresanfang 2007 vor und ich bin begeistert. Die Gruppe hat ihren Sound gefunden, ihre Linie - das Repertoire steht und ist fein ausgearbeitet - schungvoller innovativer Fest-noz-Jazz-Rock, der alte Tendenzen der Vätergeneration aufgreift. Hier hört man die Schule von Jacky Molard durch und den Swing von Gruppen wie DEN, die vor zwei Jahrzehnten neue Wege aufgezeigt haben.

Aber Karma kupfern nichts ab, sie haben ihren ganz eigenen Stil entwickelt, der belegt, dass sie Ende der 90er Jahre zurecht mit diversen Preisen überhäuft wurden. Die Söhne haben das Repertoire ihrer Vätergeneration aufgegriffen, durcheinandergewirbelt und zu einem ganz neuen, dynamischen Mix arrangiert.

So druckvolle und treibende bretonische Musik, in der das Schlagzeug dermassen dezent aber unverzichtbar integriert ist, habe ich schon lange nicht mehr gehört. Da klingt auch die Begeisterung für die alten Scheiben und Interpreten der 70er Jahre durch und dann beherrschen die sechs ihre Instrumente auch noch perfekt. Das errinnert auch an Ar Re Yaouank izu ihren besten Zeiten in den 90er Jahren, nur dass die Musik von Karma vielfältiger und verspielter ist. Die ausgefeilten Arrangements bieten den einzelnen Musikern viel Platz zum brillieren, gleichgültig ob Geige, Akkordeon ode Sxchlagzeug und die sanften Töne behaupten sich mühelos neben den kräftigen Rockriffs der Gitarre.

Allez à la danse avec Karma - jung, frisch, dynamisch und exzellent eingespielt. DIE CD für den Frühling: Power und Sonnenschein !

zurück