BRETONISCHE MUSIK

CD-Cover Bagad Bro Kemperle: Ar gouriz ruz
Anspieltips: 2, 8, 10

BAGAD BRO KEMPERLE (+ CELTAS CORTOS)
"AR GOURIZ RUZ"










 

 

 

 



Coop Breizh, 1999

MUSIKER

penn soner: J.P.Moing,Ch.Morvan - arrangements batterie: J.P.Meneghin - bombardes: J.P.Moing, B.Moing, J.Polet, V.Morvan, J.M.Béllivon, P.François, G.Bruneau, L.Nevez, Ch.Morvan, C.Jaffre, S.Le Hen, L.Salvar, B.Morvan, Ph.Beylot, H.De Jacquelot, A.Pensec, C.Jaouen, J.Y.Argouarc'h, J.Y.Gouilian, R.Meleard. J.P. Le Rallic, J.P.Moing (ténor), J.P. Le Rallic, R.Meleard, C.Jaouen (alto) - cornemuses: J.Y.Magré, B.Bellavoir, G.Calvez, G.François, P.Gueguan, Y.Hamoniaux, J.M.Kervaon, P. Le Cun, J.L.Perrais, G.Polet, P.Pouhaer, F.Pronost, G.Pronost, H.Tellier, S.Pennanguer, L.Rioual, F.Magré, B.Bassoch, E.Graignic - batterie/percussions: J.P.Meneghin, M.Polet, E.Cohuet, J.Y.Hillion, V.Polet, R.Polet, G.Tellier, G.Houdayer, A.Mary, J.Y.Mercy, G.Jaffredou, P. Le Toux, J.Hamoniaux, D. Le Doeuff und CELTAS CORTAS

TITEL

1. Le rève de Siam 3:06 - 2. El tunel de las delicias 4:14 - 3. Lorient-Aix-Brest 12:16 - 4. Marcholombe 2:15 - 5. Fanch-Plinn 96 10:59 - 6. Léon-Trégor 9:24 - 7. Dañs Plinn-Zorglub 7:47 - 8. Trop Ménez 1 6:30 - 9. Trop Ménez 2 6:06 - 10. Hypnoz 3:49 - 11. El pelotazo 3:49 - 12. Détournement de bal 2:40

(total 73:39 )

1949 wurde der Bagad BRO KEMPERLE (der Bagad von Quimperle) von Robert Favennec gegründet und feierte 1999 sein 50-jähriges Bestehen.

Aus diesem Anlaß wurde die vorliegende CD (zum Teil live gemeinsam mit der spanischen Gruppe CELTAS CORTOS im Rahmen des Festivals Musiques-Masaïque und anderswo aufgenommen) veröffentlicht.

Unter der Leitung von Christophe Morvan vereint dieser Bagad (der in der 1.Kategirie der bretonischen bagadoù 1999 den 5.Platz belegte) Einflüsse aus allen Sparten: genannt werden u.a. die Soeurs GOADEC, Gus SALAUN, WEATHER REPORT und MAGMA. Das Material stammt von Y.-F.KEMENER, I.TROADEC, J.-L.LE VALLÉGANT, E.MARCHAND und G.CADOUDAL.

Der Sound ist kraftvoll, jazzig, manchmal mit Gesang (!) oder Akordeon. Für mich stellt dieses Album eine der stärksten Bagad-CDs der letzten Zeit dar.

zurück