BRETONISCHE MUSIK

CD-Cover Kornog IV
Anspieltips:
1, 4 und 9

KORNOG
"IV"









 

 



An Naer Produksion, 2000

MUSIKER

Jamie Mc Menemy: chant, bouzouki - Christian Lemaître: violon - Jean-Michel Veillon: flûte traversière irlandaise - Gilles Le Bigot: guitare

TITEL


1. Ma wee wee croodin doo 2:59 - 2. Ridées à six temps 4:06 - 3. Wae be tae the orders 4:57 - 4. Ton bale/Laridé de Grand-Champ 3:52 - 5. Air du Mené/Ronde de Loudéac 3:16 - 6. Let he who likes sing the glories of war 2:19 - 7. Ton ar marc'h houarn kaer/Dañs Plinn 4:13 - 8. Kiowa flag song/Ronds de Loudéac 3:23 - 9. Suite des montagnes 3:53 - 10. Dañs a-sailheu/En dro 4:18

(total: 37:16)


Diese CD können Sie bei hier als Album oder in Einzeltiteln als Album oder in Einzeltiteln herunterladen.

Das historische Cassetten-Cover des 4.Albums von Kornog, heute nur noch in der digitalisierten Wiederveröffentlichung zu kaufen

Im Februar 1987 nahm die legendäre schottisch-bretonische Folkgruppe KORNOG ihr viertes und letztes Album auf. Es folgte noch eine Konzert-Tournee durch Jugoslawien und einige Auftitte mit den "Chieftains" in der Bretagne, danach trennten sich die vier Musiker und gingen neue musikalische Wege.

Allerdings wurde KORNOG IV nur als LP und Audio-Cassette veröffentlicht. 1999 schließlich beschlossen die Ex-Kornog-Musiker Jamie McMenemy, Jean-Michel Veillon und Christian Lemaître dem drängen ihres US-amerikanischen Agenten Herschel Freeman nachzugeben und Kornog erwachte für eine Nordamerika-Tournee zu neuem leben.
Dem nordbretonischen Label AN NAER PRODUKSION ist es zu verdanken, daß nun auch dieses letzte großartige Album der Gruppe in einer hervorragend überarbeiteten Fassung als CD neu erschienen ist.

Verpackt in das übliche auffällig-aufwendige An Naer-booklet (das im Übrigen viele interessante Informationen zur Geschichte von Kornog enthält sowie die Texte und Erläuterungen zu den Stücken) kommt KORNOG IV ganz unverstaubt und schwungvoll daher. Mit ihrem klaren und offenen Sound, der Anfang der 80er Jahre mit der Kombination von Geige, Flöte und Bouzouki in der bretonischen Musik ganz neue Wege aufzeigte, klingen Kornog auch heute, fast 14 Jahre später immer noch frisch und innovativer als viele andere Gruppen.
Es bleibt nur zu hoffen, daß sich die Gruppe nach der Rückkehr aus Amerika und nach ihrem Bretagne-Konzert in Langonnet am 22.Dezember 2000 nicht wieder in einen so langen Winterschlaf begibt.

Zur Besprechung des ersten Albums von Kornog "PREMIÈRE".