BRETONISCHE MUSIK

CD-Besprechung Pascal Lamour: Yer'Mat

Anspieltips: 1, 4, 9, 12

 

Pascal LAMOUR
"Yer'Mat"



 


 

 

 

 

 

 

 

 

 


BNC Production / L'OZ Production / Coop Breizh, 2005

Musiker

Pascal Lamour: chant, programmations, claviers, loops, guitare électrique et acoustique, flute, low whistle, bombardes, biniou koz, banjo, harmonium indien, koto, toms, balafon, sanza, talking drum, cornemuse gaïda, clarinette basse, saxo

Le Bagad Roñsed Mor de Lokoal Mendon

Ffran May: chant-anglais et gallois - Gwladys Le Cuff: chant intro - Joyce Bacon: chant - Ghislaine Le Guillant: chant - Abdoul Kamal: chant en wolof et en mandingue - Dédé Le Meut: bombarde - Dom Duff: guitare acoustique - Mourad Aït Abdelmalek: percussions cajòn, bendir, tambour, derbuka, cymbales, ballets, sonnailles, charlés, lokolé, kring, océan drum, batterie - Iwan Kalvez: caisse claire - Aurore Bréger, Clotilde Trouillaud, Marie Wandergue: harpes - Denise Lamour: voix parlée - Marie Morin: voix parlée

Titel

1. Madjudi 4:24 - 2. Kornig en diaoul 3:20 - 3. On the other side 3:38 - 4. Brand New Binioù 4:13 - 5. En Orieu 3:21 - 6. Ementhagar 5:13 - 7. A greiz kalon 4:09 - 8. Le petit magistère 3:19 - 9. Le faiseur d'or 3:56 - 10. Diskar han 4:37 - 12. Deit genein 3:16 - 12. Yer'Mat 3:24 - 13. Ar flamenn 2:19

(total: 49:38)

Dieses Album können Sie bei www.bretagne-musik.de online bestellen
Dieses Album können Sie bei www.bretagne-musik.de online bestellen

"Pascal Lamour est un artiste unique en Bretagne" - so beginnt der Waschzettel, der dem neuen Album von Pascal Lamour beiliegt, das knapp vor Jahresende bei L'OZ Production veröffentlicht wurde.

Pascal Lamour ist tatsächlich von Anbeginn seiner späten Karriere als Musiker, für die er seine Existenz als Apother an den Nagel gehängt hat, eine absolute Ausnahmeerscheinung in der bretonischen Musiklandschaft.

Verspielt, innovativ und grenzenlos in seiner Suche nach Klängen und neuen Möglichkeiten, der bretonischen Musiktradition neue Wege zu eröffnen, entwickelt er nun schon seit Jahren sein ganz eigenes musikalisches Universum, das nun spätestens mit dem vorliegenden Album "Yer'Mat" einen absoluten Höhepunkt erreicht hat.

Wo man bei dem Vorgängeralbum "Shamans of Brittany" mitunter noch das Gefühl hatte, dass sich Lamour auf der Suche befindet , da klingt "Yer'Mat" nach reifen und in aller Ruhe ausgefeilten Kompositionen. Wie üblich bei Lamour haben auch an diesem Album wieder eine große Anzahl Freunde, Kollegen und Studiomusiker an den Aufnahmen mitgewirkt, nicht zuletzt das gesamte Bagad Roñsed Mor de Lokoal Mendon, ein Bagad der 1. Kategorie. Es ist eine ungeheure Kraft, eine schier unglaubliche Energie, die in den soundtechnisch exquisit aufgenommenen 13 Titeln dieser CD steckt.

Hier vermischen sich Klänge aus Afrika mit sinnlicher Elektronik und auf einmal scheint es beim Hören dieser CD (ich empfehle den Kopfhörer) als sei Weltmusik eine bretonische Erfindung. Und im Gegensatz zu den ehr verhaltenen Rhythmen von "Shamans of Brittany" groovt diese Scheibe .... welcher Fuß bleibt hier ruhig ?

Sehr schön auch das aufwendige Booklet mit Abbildungen der Künstlerkooperative "Les Peintres du Hangar't", die mit ihren Bildern der Bretagne im Stil der Siebdrucke von Andy Warhol der Bretagne ein ganz neues, modernes und mit viel Humor gestaltetes Gesicht verleihen.

 
zurück