IRISCHE MUSIK

CD-Besprechung Tom McConville
Anspieltips:
1, 3, 7, 13, 14


Tom Mc Conville
"Tommy on the Bridge"


www.tommcconville.co.uk   











 

Tomcat Music, 2006

MUSIKER

Musiker: Tom McConville – vocals, fiddle
Aaron Jones – harmony vocals, guitar, bouzouki / Claire Mann – flute, whistles
Ciaran Boyle – bodhrán - Kevin McGuire – double bass / Peter Tickell – fiddle / Dave Wood - guitar

TITEL

1.
Patrick Pearse - 2. Twinkle Twinkle Little Star/The Easy Club - 3. The Tipsy Sailor - 4. Fiddler John/More Power to Your Ellbow - 5. The American Polka - 6. Jimmy’s Highland/Lovely Bannion/Colonel Fraser - 7. Mary and the Soldier - 8. The New Centenary/Jumpin the Strings - 9. Bovaglie’s - 10.  Willie Atkinson’s Sunglasses/Kyloe Burn  - 11. 1915 – 1975 - 12. Thomas McElvogue’s/Paddy O’Rafferty - 13. Boo Baby’s Lullaby - 14. Beeswing - 15. The Beeswing Hornpipe/The Marquis of Waterford/Proudlock’s Pancy

 

Tommy on the Bridge war ein blinder Bettler, der immer an der Swing Bridge in Newcastle stand und auch dort am Neujahrstag 1907 in einem Schneegestöber verstarb. Der aus Newcastle stammende Fiddler Tom McConville hat die gleichnamige CD gemeinsam mit dem Irisch-stämmigen und in Edinburgh lebenden „Scots Trad Music Awards Instrumentalist of the Year 2005“ Aaron Jones produziert. Die beiden haben neben „All-Ireland Champion“ Claire Mann ein paar hochkarätige Musiker versammelt, die gemeinsam ein außerordentliches Album mit 5 Songs und 10 Instrumentalstücken aus traditioneller wie auch zeitgenössischer Schottischer, Irischer und Englischer Musik aufgenommen haben.   

Die CD beginnt mit dem wunderschönen Song „Patrick Pearse“ von Ian Campbell, bei dem ich neben Tom’s Gesang und Fiddle das Spiel von Claire an den whistles hervorheben möchte. Das Zusammenspiel von Tom und Aaron an der Bouzouki beim Hornpipe „The Tipsy Sailor“ ist hervorragend. Und beim traditionellen Lied „Mary and the Soldier“ beweist das Trio Mann, Jones und McConville, dass sie durch die langjährigen gemeinsamen Erfahrungen einen aufregenden Stil entwickelt haben. „Boo Baby’s Lullaby“ ist ein melancholischer Walzer von dem Cape Breton Fiddler Jerry Holland; mein absolutes Lieblingsstück ist aber Richard Thompson’s „Beeswing“ gespielt von dem Duo McConville (vocals,fiddle)/ Jones (guitar).

Die CD widerspiegelt die aufregende Virtuosität der Musikszenen von Edinburh und Newcastle upon Tyne und durch das Mitwirken des Vollblutmusikers Aaron Jones und seiner charmanten Gattin Claire Mann werden diese Aufnahmen hoffentlich auch außerhalb dieser Szenen eine große Fangemeinde erreichen. Tom hat eine tolle Stimme und sein Fiddlespiel ist vom Feinstem. Weitere Informationen gibt’s auf.

Adolf “gorhand” Goriup, Switzerland

zurück