BRETONISCHE MUSIK

Patrick Molard & Alain Genty: To the Bobs

Anspieltips: 1, 8, 9

P.MOLARD & A.GENTY
"TO THE BOBS"


www.patrickmolard.com








 

 

Keltia Musique, 2004

MUSIKER

Patrick Molard: cornemuses, chanter, binioù - Alain Genty: basse fretless, claviers, guitare, percussions

TITEL

1. Piper's Dream - Fred Morrison 2:51 - 2. Léon Braz 2:34 - 3. Les Talmouses 3:10 - 4. Gaelic Air 3:56 - 5. Tonioù evit Polig: ton-bale Sant-Hern/Gavotten 5:44 - 6. The Clan MacColl: The Piper's Bonnet/The Lad wi'the delicate ears 4:41 - 7. Al Leanezig Izabel 2:39 - 8. Port-Urlar 4:46 - 9. Rory Campbell 3:06 - 10. Echoing roots from Brittany 4:08 - 11. Ajari 4:09 - 12. A tune for the BOBS 6:56

(total: 49:10)

"...der prächtige Dudelsack von Patrick Molard trifft auf den schwebenden Baß von Alain Genty..." - treibende Baßrythmen und bemerkenswert präszise ausgespielte Melodiekaskaden auf dem Dudelsack, mal besinnlich, ruhig und entspannt, dann wieder voller Energie und spannungsgeladen. Diese CD präsentiert etwas ganz neuartiges.

Obwohl die bretonischen Musiker grenzenlos kreativ sind in ihrem fortwährenden Bestreben ihrer Musik neue Impulse hinzuzufügen, kommt dieses Album mit einem einzigartigem und innovativen Sound daher.

Die Perfektion seines Spiels, die Patrick Molard ganz unprätenziös auf diversen Dudelsäcken schottischen und bretonischen Ursprungs hier vorführt ist unvergleichlich und er nimmt diese erste Kooperation mit dem routinierten Bassisten und Multinistrumentalisten Alain Genty zum Anlaß. zwei seiner schottischen Freunde und Piper-Kollegen zu ehren: Der Eröffnungstitel "Piper's Dream - Fred Morrison" ist eine energiegeladene Hymne an den schottischen "Jimi Hendrix" an allem was "dudelt", Fred Morrison, der zuletzt im Mai 2004 gemeinsam mit Jamie Mcmenemy in Deutschland auf Tournee war.

Mit der Komposition "Rory Campbell" widmet Patrick Molard seine Musik dem jungen schottischen Piper Rory Campbell, der sowohl solo als auch mit seiner Gruppe "Deaf Shepherd" musikalisch glänzt.

Die CD präsentiert ein abwechslungsreiches Spektrum schottischer und bretonischer Traditionals und Kompositionen (u.a. ein Stück in Gedenken an den vor kurzem verstorbenen bretonischen Komponisten und sonneur Polig Monjarret), die durch das Zusammenspiel mit Alain Genty (Bass, keyboard, Gitarren, Percussion) auf ungeahnte Weise an musikalischem Farbenreichtum gewinnt.

Ein rundum gelungenes Album, das momentan seinesgleichen sucht. Unsere Empfehlung für das festliche Jahresende ebenso wie für einen dynamischen Neuanfang im kommenden Jahr !

zurück