IRISCHE MUSIK

CD-Cover Mozaik: Live from the Powerhouse

Anspieltips: 1, 7, 10

MOZAIK
"LIVE FROM THE POWERHOUSE"


www.hummingbirdrecords.com
www.andyirvine.com






 

 


Hummingbird Records, 2004

MUSIKER

Andy Irvine: vocals, bouzouki, mandolin, harmonica - Donal Lunny: backing vocals, bouzouki, guitar, bodhrán - Bruce Molsky: vocals, fiddle, 5-string banjo - Nikola Parov: gadulka, gaida, kaval, tin whistle, clarinet, guitar, kalimba - Rens van der Zalm: backing vocals, fiddle, mandolin, guitar

TITEL

1. A blacksmith Courted Me/Blacksmithereens 4:51 - 2. My Hearts Tonight in Ireland/Robinson County/The Trip to Durrow 6:17 - 3. Suleman's Kopanitsa 4:45 - 4. The Rocky Road to Dublin/Indian Ate the Woodchuck 4:05 - 5. Romanian Horã/Black Jack Grove 5:20 - 6. Sandasko Oro/Mechkin Kamen 5:46 - 7. Pony Boy/Never Tire of the Road 7:21 - 8. Field Holler Medley 5:58 - 9. Baneasa's Green Glade/Roumen Sirakov's Daichevo 7:28 - 10. Smeseno Horo 3:13 - 11. The Las Dance 6:43

(total: 61:52)

Mozaik (v.l.n.r.): Donal Lunny, Bruce Molsky, Andy Irvine, Nikola Parov, Rens van der Zelm Andy Irvine und Donal Lunny, das sind lebende Legenden der irischen Folkmusik mit einer gemeinsamen Vergangenheit, die als Mitbegründer der irischen Band "Planxty" weit zurück reicht in die Tiefen der Geschichte des celtic folk.

Gemeinsam mit drei herausragenden Musikern aus Europa und den USA haben sich die beiden wieder zusammengefunden und spielen ihre alten und neuen Melodien und Lieder mit einer Frische, die schier unglaublich ist. Hier hat sich eine Crew zusammengefunden, die es problemlos schafft alten Standards wie dem berühmten "Blacksmith" oder "The Rocky Road to Dublin" einen unglaublich modernen Swing zu verleihen.

Andys Irvines Vorliebe für osteuropäische Musik verbindet sich mühelos mit dem Geigenspiel des in den USA lebenden genialen Violonisten Bruce Molsky und dem vielfältigen Instrumetarium des aus Budapest stammenden Nikola Parov. Ergänzt wird die Besetzung von Mozaik durch den Multiinstrumentalisten Rens van der Zalm.

Für Fans der irischen Folkmusik sollte dieses Album ein Pflichtkauf zur Vervollständigung des Plattenschrankes sein, auch wenn der eine oder andere vielleicht erst einmal etwas irritiert aufhorchen wird bei den südosteuropäischen Titeln der CD, die live im "Powerhouse" in Brisbane, Australien aufgenommen wurde.

Aber jenseits vom Einheitsbrei der sogenannten "worldmusic" bietet diese CD außergewöhnlich interessante und solide vorgetragene Folkmusik, die nie langweilig wird. Absolut empfehlenswert !

zurück