BRETONISCHE MUSIK

CD-Cover Kristen Noguès Anspieltips: 3, 8

KRISTEN NOGUÈS
"an evor"





 

 

Coop Breizh, 1999

MUSIKER

Musik: Kristen Noguès - Texte: Yvon Le Men

TITEL

1. Feunteun Wenn I 3:15 - 2. Metig 3:16 - 3. An Evor 7:12 - 4. Disul II 4:22 - 5. L'Attente des Femmes 5:46 - 6. Feunteun Wenn II 4:20 - 7. Lec'h 2:26 - 8. Gwerz Maro Pontkalleg 3:11 - 9. L'Attente des Femmes II 4:15 - 10. Le Scorff 4:20 - 11. Disul I 4:59

(total: 47:41)


Diese CD können Sie bei hier als Album oder in Einzeltiteln als Album oder in Einzeltiteln herunterladen.

Auch Kristen Noguès gehört zu den MusikerInnen, die ihre kulturelle Heimat in der Bretagne selbst gefunden und erwählt haben. Als gebürtige Versaillerin kam sie Anfang der 70er Jahre in die Bretagne, nachdem sie das Harfenspiel bei Denise Megevand (die auch Alan STIVELL unterrichtete) erlernt hatte.
Ihre erste Schallplatte nahm sie 1974 bei dem legendären Label NÉVÉNOÉ auf, seitdem hat sie in vielfältiger Form an der Weiterentwicklung und Modernisierung der bretonischen Musik mitgewirkt ... In den vergangenen Jahren unter anderem auf den Alben von DENEZ PRIGENT, Yvon LE MEN und Yann-Fañch KEMENER bei dessen Co-Produktion KARNAG PIERRE LUMIÈRE (1996).
Ihr neues Soloalbum, dessen Layout klassisch schlicht gestaltet wurde, zeigt meisterhaft, wie es möglich ist, Tradition und Moderne in aller Schlichtheit zu verbinden. Eigenwillige, aber dennoch an die traditionelle Spielweise gebundene Arrangements traditioneller Stücke wie bei "Metig" (in der Version von A. STIVELL bekannt geworden) oder "Gwerz Maro Pontkalleg" wechseln mit beeindruckenden Eigenkompositionen wie "Feunteun Wenn" oder "Disul". Der einzige Titel, bei dem Kristen NOGUÈS ihr Harfen spiel mit Gesang begleitet, erhielt seinen Text vom bretonischen Poeten Yvon LE MEN.
Sollte ich dieses Album mit zwei Worten beschreiben ... kraftvolle Ruhe wäre meine Charakterisierung des herausragenden Harfenspiels von K.NOGUÈS. Empfehlenswert!
zurück