BRETONISCHE MUSIK

CD-Besprechung Kreiz Breizh Akademi: Norkst

Anspieltips: 3, 4

Kreiz Breizh Akademi
"Norkst"

www.innacor.com

 

 

 

 

 

 

 

 



Innacor, 2006

Musiker

Simone Alves: chant - Hoëla Barbedette: harpe « modale » - Yves Chapalain: biniou, saxophones - Yann Gourvil: violon, guitare "frettage saz" - Jean Le Floc’h: accordéon hyper chromatique à 1/4ton - Grégoire Hennebelle: violon, violon tenor - Guillaume Le Guern: clarinettes - Christophe Le Menn: chant, percussions - Glenn Le Merdy: percussions - Eric Menneteau: chant - Anne-Marie Nicol: bombardes - Youen Paranthoën: accordéon diatonique « modal » - Delphine Quenderff: contrebasse - Yvon Rouzic: guitare non frettée cümbüs - Yann Simon: flûtes traversières - Nicolas Syz: clarinettes

Titel

1. C'hayyam polka 5:00 - 2. An dadu gamerad fidel 6:11 - BEFORE BAC'H: 3. Before 3:43 - 4. Kas a Bac'h 5:11 - 5. Ar verjelennig 5:53 - AR PAOTR DISOURSI: 6. Ton diuoubl ha tamm kreiz 4:23 - 7. Ton doubl 3:53 - 8. Rene ar gwenn 3:00 - FEST AN HOC'H: 9. Fest an hoc'h 4:00 - 10. Gwin ar galon 2:37 - FRANZISAN: 11. Noz kentan ma eured 2:38 - 12. Dans tro 3:21 - 13. Ton bale 4:29 - 14. De' kaqer hec'h eured 5:01 - 15. Ar walenn aour 3:43 - 16. Reportage 10:21
(total: 63:36)

Eine weitere CD des jungen Labels Innacor, gegründet von Eric Marchand, Jacky Molard und Bertrand Dupont (s.a. den Artikel "La Grande Boutique" auf der Bretagne-Seite). Nach dem BD Swing Orchestra gibt es nun eine weitere bretonische "Big Band", die in diesem Fall aus der Schule von Eric Marchand hervor gegangen ist.
Dementsprechend auch die Qualität der Arrangements und der Aufnahmen. Jazzig und schwungvoll wird die bretonische Musiktradition hier präsentiert von jungen Musikern, die allesamt durch eine exzellente Schule gegangen sind.

Dabei hat diese junge Orchester ganz eigene Wege gefunden, traditionelle Melodien und Tänze von der Gavotte bis zum Gwerz zu interpretieren. Die Aufnahmen sind von einer überwältigenden Energie und Originalität. Als Bonus wie immer bei den Innacor-CDs auch hier eine Videospur, die optische Eindrücke vermittelt von diesem frischen Ensemble.

W.R. (Erstveröffentlichung in Folkmagazin N° 270)