BRETONISCHE MUSIK

CD-Cover Ôbrée Alie: alment d'if

Anspieltips:
4, 5 und 8

ÔBRÈE ALIE
"ALMENT D'IF"











 




Coop Breizh, 2000

MUSIKER

Bertran Ôbrée: voix - MikaëCoroller: guitare - Pierre-Yves Prothais: percussions - Cécile Girard: violoncelle

GÄSTE

Emmanuele Frin: clarinette, gaïda - Nicolas Giraud: trompette

TITEL


1. Le mīle e le maovi 4:08 - 2. You qe vz alé? 5:04 - 3. La vierja a la mése 4:11 - 4. Trmoula 4:36 - 5. Alment d'if 2:49 - 6. La femme fidèle 6:52 - 7. La Chone - 8. Le paradiz 3:06 - 9. Mon bonome etoet malade 3:00 - 10. Réjouissez-vous 5:30 - 11. Léz berjérz 4:12 - 12. Gilajeû 6:03

(total: 54:38)


Diese CD können Sie bei hier als Album oder in Einzeltiteln als Album oder in Einzeltiteln herunterladen.

Bislang hat die Sprache der Haute-Bretagne, das Gallo, nahezu unbeachtet seine Existenz im Schatten des Bretonischen der Basse-Bretagne gefristet. Im Zuge der wachsenden Popularität des Bretonischen und der europäischen Regionalsprachen überhaupt, betreten nun immer öfter Musikgruppen die Szene, die bewußt die Tradition der Haute-Bretagne pflegen.

Ein gutes Beispiel für diese Tendenz ist die Gruppe ÔBRÉE ALIE, von Bertran Ôbrée gegründet, die nun mit "alment d'if" ihr Debut-Album vorlegt.
Die musikalischen Themen sind teilweise aus dem bretonischen Repertoire bekannt. In der eigenwilligen Instrumentierung der Gruppe (mit Streichinstrumenten, Klarinette, Trompete etc.) jedoch sehr interessant arrangiert, bringen Ôbrée Alie sehr individuelle und interessante Klangbilder hervor.
"Alment d'If" präsentiert nur zum Teil arrangiertes überliefertes Musik- und Textmaterial. Vielmehr geht es Bertran Ôbrée darum zeitgemäß seine eigenen Gedanken in seiner Sprache, in Gallo, auszudrücken und so sind der Stücke Eigenkompositionen.

So wie Gitarre und gaïta eingesetzt werden hat diese Musik oft etwas mediterranes und erinnert an galizische Klänge, dann schwingt in der Klarinette aber auch etwas von Klezmer mit.

Ein absolut gelungenes Erstlingswerk, dem ich viel Interesse wünsche!
SEITENANFANG