IRISCHE MUSIK

CD-Cover

Anspieltip: 5, 8, 11

SINÉAD O'CONNOR
"SEAN-NÓS NUA"


www.sinead-oconnor.com






Hummingbird Records, 2002

MUSIKER

Sinéad O'Connor: Gesang - Steve Wickham: Geige - Sharon Shannon: Akkordeon - Donal Lunny: guitars etc. - Venus Lunny: klassische Violine: Rob O'Geibheannaigh: Flöte, Banjo

TITEL

1. Peggy Gordon 5:38 - 2. Her mantle so green 5:35 - 3. Lord Franklin 4:59 - 4. The singing bird 4:27 - 5. Oro se do breatha'Bhaile 3:19 - 6. Molly Malone 3:32 - 7. Paddy's lament 5:26 - 8. The Moorlough shore 5:25 - 9. The parting glass 4:31 - 10. Badin Fheilimi 3:20 - 11. My Lagan love 4:42 - 12. Lord Baker 11:38 - 13. I'll tell me Ma 2:22

(total: 65:42)

"Sinéad O'Connor hat sich auf ihre roots besonnen" - so und ähnlich wurde in den letzten Monaten die neue CD der irischen Sängerin kommentiert. Dabei war Sinéad O'Connor musikalisch noch nie weit weg entfernt von ihren irischen Wurzeln, weder in ihren Texten noch musikalisch.

Und in den vergangenen Jahren konnte man immer wieder ganz deutlich hören, daß die traditionelle Musik ihrer Heimat eine wichtige Rolle in ihrem Schaffen spielte. Besonders das kurze Album "Gospel Oak" von 1997 zeigt dies sehr deutlich beispielsweise mit der Live-Aufnahme von "He moves through the fair", bei der bereits Donnal Lunny (ex-Planxty, ex-Bothy Band und Entdecker/Förderer von Gruppen wie Clannad, Altan und Capercaillie) als Produzent verantwortlich zeichnete.

Und so ist es auch konsequenterweise Donnal Lunny, der das vorliegende Album von Sinéad O'Connor "Sean-Nós Nua" produzierte. Vorausgegangen waren dieser CD Gastauftritte bei den Chieftains ("Tears of stone", 1999) und beim Afro Celt Sound System ("Volume 2: Release") sowie das Album "faith and courage". Dieses erschien aufgrund der vielen beteiligten Produzenten (Dave Stewart, Brian Eno, Adrian Sherwood....) zwar etwas unentschlossen, aber in den Arrangements und in der Instrumentierung klang es immer wieder durch: das irische.

Und so scheint es mir nur folgerichtig, das diese großartige Sängerin sich mit "Sean-Nós Nua" nun über eine Stunde lang irischen Melodien und Texten widmet. Das Ergebnis ist mehr als zufriedenstellend - eine herausragende CD, die vielen bekannten und bereits oft interpretierten Lieder und Melodien völlig neue Dimensionen abgewinnt.

"Das ist Sinéad O'Connor at her best", die mit ihrer einzigartigen Stimme alles herausholt, was Lieder wie das altbekannte "Foggy Dew" (hier: "The Moorlough Shore") zu bieten haben. Traditionelles, ganz einfach arrangiert ebenso wie stimmungsvolle Balladen oder auch ganz modern aufbereitete Varianten ("Old style but new").

Unsere Empfehlung im Januar 2003 !