BRETONISCHE MUSIK

CD-Cover Didier Squiban, Rozbras
Anspieltips: 5, 7

DIDIER SQUIBAN
"ROZBRAS"





 

L'OZ PRODUCTION
Warner Classics & Jazz Germany, 2001

MUSIKER

Didier Squiban: piano

TITEL

1. Image 1 5:53 - 2. Image 2 2:51 - 3. Image 3 3:42 - 4. Image 4 2:15 - 5. Image 5 5:18 - 6. Image 6 6:29 - 7. Image 7 2:36 - 8. Image 8 4:32 - 9. Image 9 3:25 - 10. Image 10 6:01 - 11. Image 11 3:28 - 12. Image 12 5:08

(total: 51:59)

Trocken und unprätentiös wie immer präsentiert Didier Squiban die insgesamt 12 Titel seiner aktuellen CD ROZBRAS: "Image 1" bis "Image 12". Damit ist aber auch schon klargemacht, was er mit seiner Musik erreichen will - es geht ihm darum, Bilder bei seinen Zuhörern zu erzeugen, Phantasien und Tagträume von der "little Brittany", von der Bretagne.
Rozbras ist das letzte Album von Squibans drei programmatischen Solo-Piano CDs, bisher "Molène" und "Porz Gwenn". Unterbrochen wurde die Vollendung dieser stimmungsvollen Trilogie in den vergangenen 3 Jahren lediglich durch die Aufnahmen seiner großen "Symphonie de Bretagne" und des Livealbums "Concert Lorient".

Der Name des Albums "Rozbras" bezieht sich wie bereits "Molène" und "Porz Gwenn" auf einen konkreten Ort, diesmal im Süden der Bretagne, einem kleinen Hafen an der Mündung des Flusses Aven gelegen.
Da hört man dann Variationen von bereits bekanntem, die flotten Interpretationen bretonischer Tänze und viel getragen gefühlvolles, die typisch bretonische Mischung zwischen Melodie und Rhythmus, zwischen gwerzioù und dañs. Beste Piano Musik, wie man sie von den vorherigen CDs bereits kennt, Musik zum Zuhören und zum Mitträumen und sicherlich ein Muß für alle Squiban-Fans.