BRETONISCHE MUSIK

CD-Besprechung Soig Siberil: botcanou

Anspieltips: 1, 4


"Soig Sibéril"
botcanou

www.soigsiberil.com

 

 

Coop Breizh, 2009

Musiker

Soig Sibéril: guitares - Patrice Marzin: guitare - Jamie McMenemy: chant, bouzouki - Nolenn Korbell: chant

Titel

1. L'autre rive 4:26 - 2. Trois rivières 3:04 - 3. Fortune de terre 4:00 - 4. Du côté de Koat Trenk 4:27 - 5. Les gens d'ici 4:19 - 6. Douze éoliennes 3:12 - 7. Botcanou 5:06 - 8. Coat-Couraval 3:09 - 9. Bal au centre 3:10 - 10. Zagreb 3:46 - 11. Ar c'hazh a lipo 3:42 - 12. Andalousite 3:01 - 13. Till morning rise 3:20
(total: 49:10)

Gewohnt souverän auf der frei gestimmten Gitarre. Soig Siberil kehrt nach seinem letzten – teilweise mit modernistischen Attituden versehenem Album „lammat“ wieder zu bodenständigen Gitarrenarrangements zurück. Abgemischt von Patrice Marzin bietet dieses Album besten traditionellen keltischen Gitarrenfolk. Instrumental wurde Soig Siberil im Studio u.a. von Patrice Marzin (Gitarre) und Jamie McMenemy (Bouzouki). unterstützt.

Beim letzten Titel, einer Komposition von Jamie McMenemy, reiht sich dann sogar die Sängerin und Duo-Kollegin von Soig Siberil, Nolwenn Korbell mit ein. Bei einem Großteil der Titel handelt es sich um Eigenkompositionen von Soig Siberil, die mühelos Landschaften vor dem inneren Auge des Zuhörers entstehen lassen. Nichts grundlegend neues, aber dennoch unverzichtbar für Bretagne-Fans.

W.R. (Erstveröffentlichung in Folkmagazin N° 287)