BRETONISCHE MUSIK

CD-Besprechung Melaine Favennec: Hey ! Ho !

Anspieltip: 4

Didier Squiban
"la plage"



 



 


L'OZ Production /
Coop Breizh, 2006

Musiker

Didier Squiban: piano - Bernard Le Dréau: saxophones - Simon Mary: contrebasse - Jean Chevalier: percussions

Titel

QUATUOR LES SEPT ILES (1-7): 1. Jantilez (île aux moines) 3:28 - 2. Kostan (les Costans) 2:23 - 3. Enez Plat (l'île plate) 4:04 - 4. Ar zer du, ar zer vras (le cerf) 4:20 - 5. Enez Mellban (malban) 4:44 - 6. Enez Bonno (bono) 3:26 - 7. Riouzig (rouzig) 4:38 - SUITE MARINE (8-10): 8. La plage 5:24 - 9. Le café de l'ancre 3:56 - 10. Petit air marin 4:08 - SONATE EN TRIO: 11. Da lec'h all (maro, tri men, nominoe) 9:04 - 12. CODA 3:23
(total: 53:11)

Dieses Album können Sie bei www.bretagne-musik.de online bestellen
Dieses Album können Sie bei www.bretagne-musik.de online bestellen

Didier Sqiuban auf alten neuen Pfaden - mit dem aktuellen Album "la plage" kehrt der international bekannte Pianist zu seinen Jazz-Wurzeln zurück. Gemeinsam mit dem Saxophonisten Bernard Le Dréau, dem Bassisten Simon Mary und dem Schlagzeuger Jean Chevalier präsentiert er nun sein wie üblich von L 'OZ Production produziertes Album, das uns stimmungsvoll an die Strände der bretonischen "7 Inseln" und an die Küsten der Bretagne entführt.

Die Melodien sind die gewohnten, die Varianten ebenso, aber dennoch gelingt es Didier Squiban den altbekannten Klängen gemeinsam mit seinen drei Kollegen neue Fraben abzugewinnen. Das ist leichte Sommer- (oder Winter-)musik, die sich problemlos in die beste Jazztradition einreiht und dabei immer Platz läßt für bretonische Einfüsse und Zwischentöne.

Ein leichtes, ein schönes Album für alle, die Jazz mit "ethno"-Untertönen lieben, leicht und fliessend eingespielt, zum Hören oder auch zum Zuhören von gewohnter Squiban-Qualität.

 
zurück