BRETONISCHE MUSIK

CD-Besprechung Melaine Favennec: Hey ! Ho !

Anspieltips: 2, 7, 9

STARTIJENN
"Startijenn"


www.startijenn.com

 

 



Coop Breizh, 2006

Musiker

Konogan an Habask: binioù, uilleann pipe, low-whistle - Tangi Oillo: guitar - Youn Roue: bombarde - Kaou Gwenn: percussoins - Tangi Ar Gall-Carré: accordéon diatonique

Titel

1. Pak 4:43 - 2.-3.-4. Bronn's battle 3:17 - 2:18 - 4:05 - 5. Mark ruz 6:04 - 6. Zapai nokturn 5:03 - 7. Dans ar forbann kofek 4:29 - 8. Sofa kozh 6:42 - 9. Kerjob 4:10 - 10.-11. Stef-Zone 3:16 - 2:00
(total: 46:47)

   

Startijenn ist bretonisch und bedeutet soviel wie Energie. Das spiegelt sich auch im Repertoire der Gruppe wieder, das aus einer Mischung von traditionellen Themen und Eigenkompositionen besteht. Bei allem Respekt vor der Tradition haben die jungen Musiker keine Angst, die Pfade der traditionellen Musik zu verlassen und das hört man ihren Instrumentals deutlich an.
Seit November 2004 besteht die Gruppe aus fünf Musikern: Konogan an Habask (Biniou, Uillean Pipes), Tangi Oillo (Gitarre), Tangi le Gall-Carré (diatonisches Akkordéon), Youn Roue (Bombarde) und Kaou Gwenn (Schlagzeug). Als die Band vor 10 Jahren gegründet wurde, betrug das Durchschnittsalter 13 Jahre. Mittlerweile haben sich alle Bandmitglieder zu Vollblutmusikern entwickelt und im April 2006 das erste Album aufgenommen.
Das Albums enthält ausschließlich modern arrangierte bretonische Tänze von Plin bis Suite Loudéac.

W.R. (Erstveröffentlichung der Besprechung in Folkmagazin N° 270, April 2007)

zurück