BRETONISCHE MUSIK

Lors Jouin et Soïg Sibéril: Tan Dehi
Anspieltip: 1, 3, 10

LORS JOUIN & SOÏG SIBÉRIL
"TAN DEHI"








 




Coop Breizh, 2002

MUSIKER

Lors Jouin: chant - Soïg Sibéril: guitar

TITEL

1. Tan dehi Mari-Louise 5:20 - 2. Ar plahig Trivec'h vle 5:20 - 3. Reor ar vouloñjerezh 6:13 - 4. La baratte 3:52 - 5. Gwerz Yann an togennoù 7:45 - 6. Gavotenn ar c'homisionoù 2:32 - 7. Tamm kreiz 2:00 - 8. Gavotenn ar c'homisionoù 2:52 - 9. L'Amant malheureux 6:49 - 10. Kas digas a-barh 6:49 - 11. Trois petits oiseaux + Ridée pour rigoler 4:49

(total: 51:10)


Diese CD können Sie bei hier als Album oder in Einzeltiteln als Album oder in Einzeltiteln herunterladen.

Zum ersten Mal habe ich Lors Jouin und Soïg Sibéril als Duo irgendwann 1997 gesehen - auf einem Fest-Noz tief im Inneren der Bretagne. Dieser absolut geniale Auftritt ist mir bis heute intensiv in Erinnerung geblieben.

Nun hat Coop Breizh endlich ein Album veröffentlicht, das einen Teil des einzigartigen Repertoires der beiden Musiker präsentiert.
Soïg Sibéril ist eine bekannte Größe. Diverse Soloalben belegen sein großartiges Gitarrenspiel, das traditionelle bretonische Musik auf einem Instrument interpretiert, die so gar nict zum traditionellen Instrumentarium der Bretagne gehört (Gitar und Gwenojenn).

Eine der Formationen, in denen er ebenfalls als Gitarrist mitwirkt, das sind die liebenswerten "Ours du Scorff". Und dort führen die Pfade von S.Sibéril und Lors Jouin zusammen, denn Lors Jouin ist es, der den Liedern der "Bären vom Scorff" mit seiner Stimme ihren unverwechselbaren Klang gibt.
Unverwechselbar trifft es mit Sicherheit am besten: L.Jouin präsentiert seine Lieder rauh und mit viel Witz. Das ist keine glatte Kunstmusik, das ist Emotion und Spaß am Singen.
Allein schon der Titelsong "Tan Dehi", ein Lied, in dem es um die schöne Marie Louise geht, die sich hemmungslos alle Männer in der Umgebung zur Brust nimmt, solange bis es keine neuen Männer mehr gibt - und dann weiterzieht auf der Suche nach Männern... das ist derb und lustig. Und von S.Sibérils Gitarre auf einzigartige Weise untermalt.

So witzig wie die CD beginnt, so schließt sie dann auch mit dem Lied von den "Trois petits oiseaux" und der "ridée pour rigoler". Zum Schluß wird noch einmal herzlich gelacht - da bleibe ernst wer immer kann. ich nicht. Unsere Empfehlung für den November - viel Spaß!