MUSIK AUS ALLER WELT

CD-Cover Triakel: Sånger från 63 N
Anspieltip: 4, 7, 9

TRIAKEL
"SÅNGER FRÅN 63 N"


www.triakel.com


 



Westpark Music/
Indigo, 2004

MUSIKER

Emma Härdelin: sång - Janne Strömstedt: tramporgel - Kjell-Erik Eriksson: fiol

TITEL


1.Veit 2:22 - 2. N'Lars och N'Mas 1:44 - 3. Lihll-Pe i Floa 2:06 - 4. Lilltåa, Tåtilla 4:08 - 5. Grannar och vänner 2:52 - 6. Min docka 3:43 - 7. Barnamörderskan 3:12 - 8. Guds fruktan/Steklåt 3:12 - 9. Älskaren i gluggen 1:58 - 10. Nu haver denna dag 4:36 - 11. Den gråtande drängen 2:51 - 12. Bli som far 3:17 - 13. Tordyveln/Polska 2:38 - 14. Långmasaguten 1:29 - 15. Farväl alla vänner 3:55 - 16. I Jamtlann 3:04

(total: 47:17)

Triakel sind in der Folkszene keine unbekannte Größe. Sie sind die schwedische unplugged-Variante von Gruppen wie Ganarna und Hoven Droven. Sie sind einer der großen Geheimtips der einschlägigen Folk-Festivals und sie machen wunderschöne Musik.

Ihre neue CD "Lieder vom 63.Breitengrad Nord" präsentiert eine Liedersammlung, die tief in ihrer Heimat, der schwedischen Provinz Jämtland, verwurzelt ist. Im Mittelpunkt der puristisch arrangierten Musik von Triakel steht die faszinierende Stimme der Sängerin Emma Härdelin. Völlig unprätentiös und mit bezaubernder Einfachheit trägt sie die alten Lieder und Balladen vor.

"Leise aber intensiv" - diese Beschreibung trifft voll zu. Begleitet vom Harmoniumspieler Janne Strömstedt und dem Geiger Kjell-Erik Eriksson entfalten sich Lieder wie das melancholisch "Lilltåa, Tåtilla" in einer Klanglandschaft, welche die Phantasie des Zuhörers auf unvergleichliche Weise anregt. Hier entfalten sich Bilder von grenzenloser Schönheit im Spiegel der sanften Stimme von Emma Härdelin.