BRETONISCHE MUSIK

CD-Cover WigAWag: An naer o nijal
Anspieltips: 4, 5 und 8

WIG A WAG
"AN NAER O NIJAL"












 

 

Sony Music, 2000

MUSIKER

Loïc Chavigny: chant - Cyrille Bonneau: bombardes, saxophone, flûte - Olivier Dams: (Smad): violon, alto - Thierry Vosgiens: accordéon chromatique - Emmanuel Plat: basse - Laurent Jolly: percussions (davut, derbouka, bendir, cajon, udu, triangle, zils), chalumeau

TITEL

1. Son soazig 3:03 - 2. An hent glas 4:02 - 3. Avel conlie 3:39 - 4. An naer o nijal 4:30 - 5. A Saint Martin des Prés 4:37 - 6. Son ar sklav 5:41 - 7. Nozvezh kentan ma eured 4:04 - 8. Silvestrig ar Moal 4:26 - 9. E Lanveog 4:57 - 10. Le pahre 6:01

(total: 45:00)

AR RE YAOUANK sind tot, es lebe WIG A WAG - oder so ähnlich !

Vor allem in den Arrangements, in der Art und Weise, wie WIG A WAG Spannung aufbauen... das erinnert doch sehr an die mittlerweile bereits legendäre Gruppierung um die beiden Brüder GUICHEN (FRED am Akordeon und Jean-Charles an den Gitarren.

Aber da ist auch genug eigenes, was diese Senkrechtstarter der fest-noz-Szene zu bieten haben: eine glasklare Violine Oloivier DAMS), die mit der Bombarde von Cyrille BONNEAU gemeinsame Sache macht und mitunter an den faszinierenden Sound von STORVAN erinnert.

Und dann diese bemerkenswerte Stimme: Loïc CHAVIGNY, die irgendwo zwischen Yann-Fañch Kemener, Erik Marchand und Kristen NIKOLAS vibriert und zum mittanzen auffordert.

Da möchte man doch überhaupt nicht glauben, daß diese Gruppe aus der Touraine kommen. Aber selbstverständlich haben sie bretonische Vorfahren und beim FESTIVAL INTERCELTIQUE 1999 begann ihre bemerkenswerte Karriere, die mit dieser CD-Veröffentlichung nun ein vielversprechendes erstes Album präsentiert.