ACADIE EN RÉSISTANCE/UN ABBÉ BRETON AU CANADA FRANÇAIS
Jean Ségalen, 2002

Buch-Besprechung: Jean Ségalen: Acadie en résistance/Un abbé breton au Canada francais


Skol Vreizh/l'école bretonne, N 49
(85 Seiten, viele s/w- Abbildungen,
Format: 22 x 20 cm, 2002)
Preis: 79,50 €

Zu bestellen bei:

Skol Vreizh

La Manufacture
40, quai de Léon
29600 Morlaix
Tel.: 0033-2-98 62 17 20
Fax: 0033-2-98 6202 38
e-mail: skol.vreizh@wanadoo.fr


Portrait des französischen Missionars abbé Jean-Louis Le Loutre
Die Bedeutung französischer Entdecker und Waldläufer bei der Erschließung Nordamerikas und vor allem Canadas ist größtenteils bekannt und beschrieben.

Eher unbekannt ist dagegen die Geschichte Acadiens gegen Ende des 18. Jahrhunderts an der Ostküste Canadas und noch weniger kennt man die damit verwobene Geschichte des bretonischen Pfarrers und Missionars Jean-Louis Le Loutre.

Gegen Ende des 17. Jahrhunderts etablierte sich die französische apostolische Kirche in dieser Region und beteiligte sich sowohl an den diversen Reisen französischer Entdecker (bspw. J.Cartier aus Saint-Malo) als auch an der Evangelisierung der sogenannten "Wilden", der Eingeborenen des nördlichen Nordamerika.

Einer dieser Priester war auch der abbé Le Loutre, dessen Persönlichkeit nur zum Teil mit seinem religiösen Engagement beschrieben werden kann. Le Loutre war ein Mann, der sich für die Rechte der in der Region französisch Acadiens lebenden Micmac-Indianer ebenso einsetzte wie für die der französischen Einwanderer.

Französisch Amerika - Acadien - im Jahre 1751 zur Wirkungszeit des abbé Le Loutre Der aus Morlaix stammende Le Loutre reiste 1737 erstmals nach franz. Acadien und wirkte dort sehr bald schon an der militärischen Verteidigung der französischen Enklave mit.

In den Jahren bis 1755, als der damalige französische König Louis XV schließlich Acadien und seine Bewohner aufgibt und die Region den Engländern überläßt, spielt Le Loutre ein gewichtige Rolle bei der Verteidigung Acadiens gegen die englischen Eroberungsinteressen...erfolglos allerdings.

1755 werden die französischen Einwanderer von den Engländern deportiert und in alle Himmelsrichtungen verstreut. Le Loutre gerät zum wiederholten Mal in englische Gefangenschaft und auf Jersey bis 1763 inhaftiert. 1772 stirbt er in Nates nachdem er sich die letzten Jahre vor seinem Tod für die Wiedereingliederung der ehemaligen Acadier eingesetzt hat. Die Deportation der Acadier von der Insel Saint-Jean im Jahr 1758

Der Autor dieser Studie, Jean Ségalen, hat das Schicksal des Priesters aus Morlaix in langjährigen Recherchen und Studien dem Dunkel der Geschichte entrissen und dem Verlag Skol Vreizh aus Morlaix ist es zu verdanken, daß dieses spannende und interessante Kapitel der (bretonischen) Geschichte in gut lesbarer und illustrierter Form zugänglich gemacht wurde.




Seitenanfang