klicken Sie auf die Bilder, um das Photo in voller Größe zu sehen oder die CD-Besprechung zu lesen
CD Kornog: Première
CD Kornog IV
CD Korong
Kornog in den 80er Jahren: Jamie McMenemy, Jean-Michel Veillon, Christian Lemaître, Gilles Le Bigot beim château de Tonquédec
Kornog-Konzert am 22.Dezember 2000 in Langonnet: Pause (Photo: J.-Y.Coton)
Kornog-Konzert am 22.Dezember 2000 in Langonnet: Pause (Photo: J.-Y.Coton)
vor dem Kornog-Konzert am 22.Dezember in Langonnet: Gwenaël Henry und Henri Prigent von An Naer Produksion (Photo: J.-Y.Coton)
Kornog-Konzert am 22.Dezember 2000 in Langonnet: Jean-Michel Veillon und Christian Lemaître (Photo: J.-Y.Coton)
Kornog-Konzert am 22.Dezember 2000 in Langonnet: Jean-Michel Veillon, Christian Lemaître, Jamie McMenemy und Nicolas Quemener (Photo: J.-Y.Coton)
Kornog-Konzert am 22.Dezember 2000 in Langonnet: Jamie McMenemy und Nicolas Quemener (Photo: J.-Y.Coton)

Langonnet, 22.Dezember 2000
Photos von Jean-Yves Coton

Das aktuelle Interview mit Jean-Michel Veillon und Christian Lemaître von Kornog können Sie hier nachlesen... zum Interview mit Kornog

Von 1981 bis 1987 gehörte KORNOG zu den Folkbands, die mit ihren typischen Arrangements aus schottisch-irischer und bretonischer Musik das Revival der traditionellen keltischen Musik mittrugen.

Kornog wurde 1981 von Jamie McMenemy (vocals, bouzouki), einem ehemaligen Mitglied der BATTLEFIELD BAND, der 1979 endgültig die Bretagne zu seiner Wahlheimat machte, Christian Lemaître (Geige) und Soïg Siberil gegründet.
Jean-Michel Veillon (hölzerne irische Querflöte, bombarde) kam kurz darauf als vierter Mann zur Gruppe dazu.

Seit der Trennung von Kornog 1987 spielten die vier Musiker in vielen der bekannten bretonischen Gruppen der vergangenen zehn Jahre mit: J.-M.Veillon (Barzaz, Pennou Skoulm, Héritage des Celtes, Den, An Tour Tan, etc.), Jamie McMenemy (im Duo mit J.-M.Veillon und anderen, Orion, etc.), C.Lemaître (Archetype, Kemia, Tantad, Storvan, Gilles Servat) und Soïg Siberil (Kemia, Pennou Skoulm, Den, Orion, La Routcha, Sked, PSG, etc.)

Ihre größten Erfolge konnte Kornog nicht zuletzt bei ihren Tournéen in den USA feiern und so ist es auch nicht erstaunlich, daß sich die Gruppe nach dreizehn Jahren für eine weitere US-Tour neu formiert hat. 1986 verließ Soïg Siberil die Gruppe, an seine Stelle trat der Gitarist Gille Le Bigot (heute bei Skolvan).

In der aktuellen Besetzung tritt lediglich Nicolas Quemener (Gitarre, vocals, Flöten) an die Stelle von Soiïg Siberil/Gilles Le Bigot.
Nicolas Quemener lebt seit 1993 in der Bretagne und gründete dort die Gruppe SKEDUZ. Er spielte ebenfalls bei Orion und dem Projekt von Dan Ar Braz "Héritage des Celtes" mit. Im Duo ist er oft mit Ronan Le Bars (uillean pipes) zu sehen und als Begleitmusiker von Gilles Servat.

Von Mai bis Juli 2000 nahm die Gruppe in der Bretagne ihr neues Album KORONG auf, das in den USA vom Folk-Label Green Linnet und von Keltia Musique in der Bretagne verlegt wird.

Vom 31.Oktober bis 19.November tourte Kornog durch Nordamerika und hatte unter anderem Auftritte in Chicago, Minneapolis, Seattle, Berkeley, New York und Cincinnati.

Ein erstes Konzert der Gruppe in der Bretagne fand am 22.Dezember in Langonnet statt.

Ein weiterer Termin steht bereits fest:
Am 2.Februar 2001 in Lannion/Théâtre de l’Arche
Der Eintrittspreis beträgt: 70,00 Francs, ermäßgt: 50,00 Francs
(Veranstalter: MOD ALL, Infos: 0033-02-96.91.50.63)

Jean-Yves Coton war so freundlich und hat das Konzert in Langonnet für www.breizh.de mit einigen Photos festgehalten, die Sie auf dieser Seite vorfinden.

Kornog en nouvelle formation de 2000: Christian Lemaître, Jamie McMenemy, Jean-Michel Veillon et Nicolas Quemener

Discografie:
1981, Kornog (Ar Folk)
1983, Première, Live in Minneapolis (Green Linnet)
1984, Ar Seizh Avel (Green Linnet)
1986, Kornog IV: Kanaouennou an Aod (Adipho)
2000, Kornog IV (Reedition, An Naer Produksion)
2000, Korong (Green Linnet/Keltia Musique)